Logo newsbot.ch

Regional

Startschuss zum Bau der Umfahrung Cham–Hünenberg

2022-07-01 15:05:14
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zug

Mit einem symbolischen Akt ist heute der offizielle Start zum Bau der Umfahrung Cham–Hünenberg erfolgt, wie der Kanton Zug schildert.

2027 solle die Entlastungsstrasse dem Verkehr übergeben werden.Nicht nur sprichwörtlich, sondern real und mit einem Vorschlaghammer, haben heute Baudirektor Florian Weber, Hünenbergs Gemeindepräsidentin Renate Huwyler und der Chamer Gemeindepräsident Georges Helfenstein Pflöcke eingeschlagen. Dies beim Spatenstich und somit dem offiziellen Start zum Bau der Umfahrung Cham–Hünenberg (UCH).Wirkungsvolle Entlastung für ChamZuvor begrüsste Baudirektor Florian Weber die Anwesenden und analysierte: «Nach der Autobahn handelt es sich bei der Umfahrung Cham–Hünenberg um den zweiten grossen Meilenstein in Bezug auf die Umfahrung des Chamer Dorfzentrums».

Er wies darauf hin, dass 2027, bei der Eröffnung der UCH, rund 21 Jahre seit dem Ja des Kantonsrats zum Projekt vergangen sein werden. «Die Ewigkeit dauert lange, besonders gegen Ende, sagte einst Woody Allen und habe damit bestimmt nicht die Umfahrung Cham–Hünenberg gemeint», sagte Weber und fügte an: «Ich hoffe, dass sich die Zeit bis zur Eröffnung der UCH nicht allzu ewig anfühlt.» Die UCH sei ein Jahrhundertprojekt für die Einwohnergemeinde Cham, betonte danach Georges Helfenstein: «Sie entlastet Cham wirkungsvoll vom Durchgangsverkehr und wertet damit unsere Lebens- und Wirtschaftsräume auf.

Wir freuen uns sehr, dass mit dem heutigen Spatenstich der Startschuss für diese wichtigen 5,6 Kilometer Kantonsstrasse fällt.» Renate Huwyler betonte, dass dank der UCH die Gemeinde Hünenberg näher an Zug rücke und auch einen schnelleren Anschluss an die Autobahn bekomme: «Dies bringt vor allem für unsere Gewerbebetriebe und Unternehmungen einen Standortvorteil.»Bund spricht BeitragMit dem Spatenstich beginnen heute die offiziellen Bauarbeiten. Diese beinhalten umfangreichere Vorarbeiten an mehreren Orten in Cham und Hünenberg.

Ab 2024 werde unter anderem mit den Einschnitten der Tunnelportale gestartet. Gemäss heutiger Planung werde die Umfahrung 2027 für den Verkehr freigegeben.

Dannzumal beginnt die Umgestaltung des «Autoarmen Zentrums Cham», die 2028/2029 abgeschlossen werden soll. Nach aktuellem Stand geht die Baudirektion davon aus, dass der bewilligte Objektkredit von 195 Millionen Franken ausreichen wird.

Dieser beträgt heute indexbereinigt rund 237 Millionen Franken. Der Bund beteiligt sich im Rahmen des Schweizerischen Agglomerationsprogramms der ersten Generation von 2007 mit je 40 Prozent an zwei Teilabschnitten des Zuger Grossprojekts.

Dies werde zu einer Unterstützung des Bundes von rund 40 bis 44 Millionen Franken führen. Unter www.uch-zg.ch werde das Projekt Umfahrung Cham–Hünenberg ausführlich vorgestellt, seien Neuigkeiten aufgeschaltet und könne der periodisch erscheinende Newsletter abonniert werden..

Suche nach Stichworten:

Cham Startschuss Bau Umfahrung Cham–Hünenberg



Newsticker


Fürstentum Liechtenstein

Politiklehrgang für Frauen 2023 - Anmeldungen bis 21. November 2022


Stadt Zürich

Keine Bäume auf dem Münsterhof – andere Begrünungsformen in Prüfung


Stadt Zürich

Kommunaler Solidaritätsbeitrag für Opfer fürsorgerischer Zwangsmassnahmen


Stadt Zürich

Gemeinde- und Kantonsrat tagen ab 2023 in der Kirche Hard


Stadt Zürich

Befristete Erhöhung der Unterstützungsbeiträge für Kongresshaus und Tonhalle