Logo newsbot.ch

Regional

Zweite Auffrischimpfungen bereits ab Freitag kostenpflichtig

2022-06-22 15:05:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Basel-Landschaft

In der Medienmitteilung vom Montag, 20. Juni 2022, hat sich ein Fehler eingeschlichen bezüglich Kostenpflicht der zweiten Auffrischimpfungen, wie der Kanton Basel-Landschaft schreibt.

Diese seien nicht erst ab 1. Juli 2022 kostenpflichtig, sondern bereits ab Freitag, 24. Juni 2022.Zweite Boosterimpfungen (zweite Auffrischimpfungen) werden nur im kantonalen Impfzentrum angeboten. Ab Freitag, 24. Juni 2022, seien diese Impfungen kostenpflichtig.

Eine zweite Auffrischimpfung kostet einheitlich 60 Franken. Die Kostenpflicht bezieht sich lediglich auf die zweite Booster-Impfung, die freiwillig gemacht wird.

Für schwer immundefiziente Personen sei die zweite Booster-Impfung empfohlen und somit nach wie vor kostenlos. Kostenlos seien zudem Impfungen für die Grundimmunisierung (erste und zweite Impfdosis) und die erste Booster-Impfung.

Die Impfung solle nach Möglichkeit über die bestehende Plattform impf-check.ch ordentlich gebucht werden, könne aber im Bedarfsfall auch als Walk-In erfolgen. Impfungen für die Grundimmunisierung und die erste Booster-Impfung können weiterhin in Arztpraxen und Apotheken gebucht werden.Die zweite Booster-Impfung werde für Personen, wo dies nicht medizinisch notwendig ist, ausserhalb einer Empfehlung durch die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) und einer Zulassung von Swissmedic verabreicht und sei somit sogenannt off-label und kostenpflichtig.

Empfohlene Impfungen zur Grundimmunisierung und die erste Booster-Impfung können zusätzlich zum Impfzentrum weiterhin in ärztlichen Praxen oder in Apotheken vorgenommen werden..

Suche nach Stichworten:

Auffrischimpfungen kostenpflichtig



Newsticker


Eidgenössische Steuerverwaltung

Lücke im Handelsregister wird geschlossen


Eidgenössische Personalamt

Rechtliche Grundlage für Pilotversuche im Personalbereich der Bundesverwaltung geschaffen


Bundesrat

Inkraftsetzung der rechtlichen Anpassungen zur Umsetzung der EU-Verordnung über die Europäische Grenz- und Küstenwache Frontex


Fürstentum Liechtenstein

Regierung schafft konzeptionelle Grundlagen für die Anstellung von Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern durch das LOC


Kantonspolizei Bern

Biel: Zug mit Auto kollidiert