Logo newsbot.ch

Regional

Rote Fabrik: Instandsetzung bis 2025

2022-06-15 12:05:07
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Zürich

Nach mehrjährigem Planungsunterbruch soll der seit 2012 brandgeschädigte Trakt B der Roten Fabrik in Zürich-Wollishofen bis 2025 instand gesetzt werden, wie die Stadt Zürich berichtet.

Die Arbeiten beginnen 2023 zeitgleich mit breiter angelegten Instandhaltungsmassnahmen auf dem Areal. Der Stadtrat bewilligt für die Ertüchtigungen rund 11 Millionen Franken.

Teile des Kultur- und Freizeitzentrums fielen 2012 einem Brand zum Opfer. Die vom Feuer zerstörten Räumlichkeiten des denkmalgeschützten Fabrikensembles sollten danach wiederhergestellt, der betroffene Trakt B instand gesetzt und in Teilen ausgebaut werden.

Stadt- und Gemeinderat beschlossen 2018 für das Vorhaben insgesamt 24,165 Millionen Franken (Medienmitteilung vom 6. Juli 2018). Nachdem im vergangenen Jahr das Bundesgericht letztinstanzlich Rekurse gegen das Bauvorhaben abgewiesen hat, könne die Instandsetzung im Januar 2023 beginnen.

Sie fällt aufgrund der mehrjährigen Verzögerung teurer aus als 2018 veranschlagt: Mitunter der allgemeine, markante Preisanstieg sowie veränderte gesetzliche Anforderungen und eine aufwendigere Altlastensanierung machen Zusatzkredite von 6,435 Millionen Franken erforderlich, wovon 5,351 Millionen Franken auf gebundene und 1,084 Millionen Franken auf neue einmaligen Ausgaben entfallen. Die Schadstoffsanierung verlängert ausserdem die Bauzeit um vier Monate.

Die Fertigstellung sei für April 2025 vorgesehen.Zeitgleich nimmt die Stadt an den Trakten A, B und C eine Reihe von Instandhaltungsmassnahmen vor, um die Rote Fabrik für die kommenden 15 Jahre und somit bis zur nächsten planmässigen Gesamtinstandsetzung gebrauchstauglich zu erhalten. Zwischen Januar und Juli 2023 werden die Flachdächer erneuert, Altlasten saniert, eine Schnittstelle der Heizung für eine Umstellung auf Fernwärme ab 2030 sichergestellt, verschiedene Lüftungs-, Sanitär- und Elektroanlagen ersetzt und die Kanalisation repariert.

Im Aussenbereich werde der Unterbau von Stolperstellen befreit und der gesamte Asphalt im Seebereich durch einen sickerfähigen Belag ersetzt. Mit seinem heutigen Beschluss bewilligt der Stadtrat dafür gebundene Ausgaben von 4,62 Millionen Franken..

Suche nach Stichworten:

Fabrik: Instandsetzung 2025



Newsticker


Generalsekretariat VBS

Der Chef der Armee auf Truppenbesuch im Kosovo


Kanton Zug

Der Regierungsrat schliesst das Programm Zug+ nach erfolgreicher Initialzündung ab


Stadt Zürich

Test eines mobilen Recyclinghofs in vier Stadtquartieren


Stadt Luzern

Entwicklungskonzept «Umfeld Bahnhof Littau»


Science Media Center Deutschland

Komposition der COVID-19-Booster für den Herbst