Logo newsbot.ch

Wirtschaft

Medienmitteilung: BLS erhält Plangenehmigungsverfügung für den Teilausbau des Lötschberg-Basistunnels

  • Medienmitteilung: BLS erhält Plangenehmigungsverfügung für den Teilausbau des Lötschberg-Basistunnels
    Medienmitteilung: BLS erhält Plangenehmigungsverfügung für den Teilausbau des Lötschberg-Basistunnels (Bild: BLS)
  • Medienmitteilung: BLS erhält Plangenehmigungsverfügung für den Teilausbau des Lötschberg-Basistunnels
    Medienmitteilung: BLS erhält Plangenehmigungsverfügung für den Teilausbau des Lötschberg-Basistunnels (Bild: BLS)
  • Medienmitteilung: BLS erhält Plangenehmigungsverfügung für den Teilausbau des Lötschberg-Basistunnels
    Medienmitteilung: BLS erhält Plangenehmigungsverfügung für den Teilausbau des Lötschberg-Basistunnels (Bild: BLS)
2022-06-13 11:20:16
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: BLS

Die Arbeiten für den Ausbau des Lötschberg-Basistunnels gehen in die nächste Phase: Die BLS hat vom Bund die Plangenehmigungsverfügung für den Teilausbau des Tunnels erhalten, wie die BLS mitteilt.

Ob der Basistunnel teilweise oder durchgängig auf zwei Spuren ausgebaut wird, entscheidet das Parlament voraussichtlich 2023.Die BLS sei beim Ausbau des Lötschberg-Basistunnels einen Schritt weiter. Das Bundesamt für Verkehr habe dem Berner Bahnunternehmen die Plangenehmigungsverfügung für den Teilausbau des Basistunnels erteilt.

Die Plangenehmigungsverfügung gemäss Eisenbahnverordnung entspreche einer Baubewilligung.Der 35 Kilometer lange Lötschberg-Basistunnel sei nur auf 14 Kilometern zweispurig befahrbar. Auf einer Länge von weiteren 14 Kilometern sei eine zweite Röhre ausgebrochen, aber nicht für den Bahnbetrieb ausgerüstet.

Auf den restlichen 7 Kilometern beim Nordportal existiert nur eine Röhre, die zweite Röhre müsste erst noch ausgebrochen werden. Das Parlament entscheidet voraussichtlich 2023, ob nur die 14 Kilometer lange Rohbau-Röhre bahntechnisch ausgerüstet werde (Teilausbau) oder ob der Basistunnel durchgängig auf Doppelspur ausgebaut werden solle (Vollausbau).

Dafür arbeitet die BLS das Projekt für den Vollausbau bis Ende 2022 auf einen vergleichbaren Planungsstand wie das Teilausbau-Projekt aus.Die BLS werde die Hauptarbeiten für den Teilausbau erst nach dem Parlamentsentscheid ausschreiben. Damit könne sie das Projekt entsprechend anpassen, wenn sich das Parlament für einen Vollausbau entscheidet.

Die Hauptarbeiten für den weiteren Ausbau des Lötschberg-Basistunnels starten voraussichtlich 2026. Der Teilausbau kostet gemäss aktuellem Planungsstand CHF 973,5 Millionen.Die BLS befürwortet den Vollausbau des Lötschberg-Basistunnels. Mit einem komplett zweispurigen Tunnel gäbe es mehr Kapazitäten im Güter- und Personenverkehr.

Zudem würde der Tunnel als wichtige Verbindung zwischen dem Mittelland und dem Wallis während der ganzen Bauzeit befahrbar bleiben. Bei einem Teilausbau müsste der Tunnel für acht Monate komplett gesperrt werden..

Suche nach Stichworten:

Medienmitteilung: BLS erhält Plangenehmigungsverfügung Teilausbau Lötschberg-Basistunnels



Newsticker


Stadtverwaltung Biel

Erstes öffentliches Forum zum Bieler Bahnhofgebiet stösst auf reges Interesse


Science Media Center Deutschland

Ist die Verbreitung der Affenpocken noch zu stoppen?


Kantonspolizei St. Gallen

St.Gallen: Brand in Mehrfamilienhaus


Kantonspolizei St. Gallen

Andwil: Bei Selbstunfall verletzt


Kantonspolizei St. Gallen

Neuhaus: Bei Auffahrunfall verletzt