Logo newsbot.ch

Regional

Ausgewählte Startups buhlen um die Gunst von über 300 Gästen

2022-06-08 18:05:07
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Fürstentum Liechtenstein

Der Investor Summit Liechtenstein hat am Mittwoch, 8. Juni erneut ausgewählte Startups mit Entscheidungsträgern und Investoren vernetzt, wie das Fürstentum Liechtenstein schreibt.

Stargäste waren Investor Carsten Maschmeyer aus "Die Höhle der Löwen" und LGT-Verwaltungsratspräsident Prinz Max von und zu Liechtenstein.Am Investor Summit Liechtenstein dreht sich alles um die Vernetzung von Ideen und Kapital. Die 11. Ausgabe der Veranstaltung am 8. Juni 2022 in Schaan/Liechtenstein habe erneut Investoren und Entscheidungsträger mit ausgewählten Startups vernetzt.

Die Tagung wurde von Liechtensteins Regierungschef-Stellvertreterin und Wirtschaftsministerin Sabine Monauni eröffnet. Sie führte zahlreiche Vorzüge des Standorts Liechtenstein auf und appellierte an die Start-Ups: "Hier bei uns erhalten Ihre innovativen oder gar revolutionären Ideen die Möglichkeit, Realität zu werden.

Wir seien mittendrin, gut vernetzt, pragmatisch und zuverlässig - kurzum: ein starker Partner".Wie attraktiv die Möglichkeiten am Investor Summit sind, zeigte anschliessend Moderatorin Lizan Kuster anhand konkreter Erfolgsbeispiele auf. Drei Jungunternehmen aus Liechtenstein und der Schweiz berichteten, wie sie am Investor Summit Geldgeber von ihrer Idee überzeugen und dadurch ihr Startup erfolgreich weiterentwickeln konnten.Auch in diesem Jahr präsentierten sich erneut ausgewählte Startups und Wachstumsunternehmen vor rund 300 hochkarätigen Entscheidungsträgern und Investoren.

Die Startups hatten so die einzigartige Gelegenheit, hochkarätige Investoren und Entscheidungsträger von ihrer Geschäftsidee zu überzeugen und Geldgeber für ihr weiteres Wachstum zu finden. Insgesamt sieben Startups aus Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland buhlten um die Gunst der Investoren.

Ihre Geschäftsfelder reichen von digitalen Tools für Anleger, Unternehmer und Privatkunden bis zu autonomen Drohnen-Systemen für die Heimlieferung von Warenbestellungen.In einer Talkrunde diskutiert Moderatorin Lizan Kuster mit drei Vertretern des Startup-Ökosystems über die Chancen und Herausforderungen am Standort Liechtenstein. An der Panelrunde nahmen Christian Wolf, Business Angel und Partner der Beratungsfirma BDO (Liechtenstein), Reto Näscher, Mitgründer des Insur-Tech-Start-ups the prosperity company, und Mathias Jaeggi, CEO und Partner des Venture-Capital-Firma SeedX Liechtenstein, teil.

Sie zeigten sich überzeugt, dass Liechtenstein grosses Potenzial im Startup-Bereich habe und diese Chancen aktiv nutzen muss, um im internationalen Wettbewerb um gute Geschäftsideen und junge Talente mithalten zu können.Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung waren die Auftritte von zwei absoluten Top-Investoren. LGT-Verwaltungsratspräsident Prinz Max von und zu Liechtenstein sprach darüber, warum sich nachhaltige Anlagen und positive Renditeerwartungen nicht ausschliessen.

So baut die LGT-Gruppe ihre Aktivitäten im Bereich "Impact Investing" massiv aus und investiert in Unternehmen mit skalierbaren Geschäftsmodellen, welche beispielsweise unterversorgten Verbrauchern Zugang zu besseren Lebensgrundlagen, Informationen und Dienstleistungen bieten.Zum Abschluss der Tagung trat Carsten Maschmeyer auf. Er sei Mentor in der bekannten TV-Show "Die Höhle der Löwen" und stellt seine unternehmerische Erfahrung jungen Gründern zur Verfügung.

Im Kaminfeuergespräch mit Moderatorin Lizan Kuster erzählte er davon, wie er eine Finanzberatung in Rekordzeit zu einem internationalen Konzern aufbaute und warum er seit dem Verkauf seines Unternehmens in Startups investiert. Maschmeyer zeigte sich begeistert von den Pitches der Startups und lobte insbesondere die attraktiven Rahmenbedingungen am Standort Liechtenstein.Im Rahmen der Veranstaltung konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vernetzen und ihre Erfahrungen austauschen.

Gelegenheiten dazu bot einerseits das Venture-Capital-Breakfast von Seed X Liechtenstein und anderseits die Workshops. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten dabei von erfahrenen Investoren und Gründern lernen.

Die Workshops fanden in Zusammenarbeit mit Business-Angel-Organisationen, Venture-Capital-Gesellschaften und weiteren Partnern statt.Der Investor Summit Liechtenstein werde von der Liechtensteiner Regierung getragen sowie von zahlreichen Unternehmen, Wirtschaftsverbänden, Netzwerkpartnern und Institutionen unterstützt. Hauptpartner seien the prosperity company und BDO (Liechtenstein).

Veranstalter sei die Eventagentur Skunk AG. Patronatsträger seien die Liechtensteinische Regierung und der Verein Liechtensteiner Investitionsmarkt.Vaduz (ots) - Die Regierung habe am Mittwoch, 8. Juni 2022, eine Anpassung der Verordnung über Massnahmen im Zusammenhang mit der Situation in der Ukraine und der Verordnung über Massnahmen gegenüber Belarus beschlossen.

Im Rahmen der Anpassung wurden die von der EU am 3. Juni beschlossenen neuen restriktiven Massnahmen gegenüber insgesamt 77 Personen und 26 ...Vaduz (ots) - Die Regierung habe im Rahmen ihrer Sitzung vom Dienstag, 7. Juni 2022 die Unterrichtskommission des Liechtensteinischen Gymnasiums für die kommenden vier Schuljahre bestellt. Im Zuge dessen kommt es zu insgesamt fünf Mutationen.

Den Vorsitz, den stets ein Vertreter respektive eine Vertreterin des Schulamts innehat, übernimmt neu Eva Meirer aus Vaduz ...Vaduz (ots) - Da mit dem Ende des Schuljahrs 2021/2022 die aktuelle Mandatszeit ausläuft, habe die Regierung im Rahmen ihrer Sitzung vom Dienstag, 7. Juni 2022 die Unterrichtskommission der Berufsmaturitätsschule Liechtenstein neu bestellt. Gegenüber der auslaufenden Amtsperiode kommt es lediglich zu einer personellen Veränderung - dies allerdings an exponierter ....

Suche nach Stichworten:

Vaduz Ausgewählte Startups buhlen Gunst Gästen



Newsticker


Fürstentum Liechtenstein

Regierung schafft konzeptionelle Grundlagen für die Anstellung von Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern durch das LOC


Kantonspolizei Bern

Biel: Zug mit Auto kollidiert


Stadtpolizei Zürich

Tödlicher Verkehrsunfall im Kreis 10


Staatssekretariat für internationale Finanzfragen

Publikationshinweis


Bundesamt für Strassen

Bundesrat legt nächste Schritte zur nachhaltigen Finanzierung der Verkehrsinfrastruktur fest