Logo newsbot.ch

Regional

Burgergemeinde Bern antwortet auf Petition zum Könizbergwald

Burgergemeinde Bern antwortet auf Petition zum Könizbergwald
Burgergemeinde Bern antwortet auf Petition zum Könizbergwald (Bild: Burgergemeinde Bern)

2022-05-05 14:05:07
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Burgergemeinde Bern

In ihrer Antwort auf die Petition «Stopp den Kahlschlägen im Könizbergwald» bestätigt die Burgergemeinde Bern die gesetzeskonforme Bewirtschaftung ihrer Wälder, wie die Burgergemeinde Bern berichtet.

Sie berücksichtigt dabei die Vorgaben eines naturnahen und artenreichen Lebensraums für bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Unter anderem mit öffentlichen Waldführungen sensibilisiert die Burgergemeinde die Bevölkerung für die aktuellen Waldthemen.Im Herbst 2021 wurde der Burgergemeinde Bern die Petition mit dem Titel «Stopp den Kahlschlägen im Könizbergwald» überreicht.

Sie wurde mit dem Vorwurf konfrontiert, den Könizbergwald in seiner Funktion als Ökosystem zu beschädigen und nicht nachhaltig zu bewirtschaften.Das Amt für Wald und Naturgefahren (AWN) bestätigt nun die gesetzeskonforme Waldbewirtschaftung durch die Burgergemeinde Bern. Diese misst der vorbildlichen Bewirtschaftung ihrer Wälder eine grosse Bedeutung zu.

Die Erholungswälder (z.B. Dählhölzliwald, Teile des Könizbergwalds und Bremgartenwalds) werden jährlich von vielen tausend Menschen besucht.

Der Forstbetrieb der Burgergemeinde Bern stellt der Allgemeinheit unter anderem Waldwege, die über die Bedürfnisse der Waldbewirtschaftung hinausgehen, sowie Grillstellen und Erholungspunkte zur Verfügung. Mittels vertraglicher Vereinbarung macht er in seinen Wäldern Finnenbahnen, Waldkitas, Bikestrecken und ähnliches möglich.Der Waldbesitz habe für die Burgergemeinde Bern eine grosse Tradition.

Als drittgrösste Waldeigentümerin der Schweiz nutzt sie ihre Wälder für die Holzproduktion beziehungsweise weist ihnen eine Funktion als Erholungswälder, Reservate oder Schutzwälder zu. Bei der Waldbewirtschaftung berücksichtigt die Burgergemeinde die Vorgaben eines naturnahen und artenreichen Lebensraums für bedrohte Tier- und Pflanzenarten und stellt sich den Herausforderungen des Klimawandels im Interesse künftiger Generationen.Die Burgergemeinde Bern legt ein besonderes Augenmerk auf die aktive Kommunikation und informiert die Bevölkerung kontinuierlich über ihre Waldpolitik im Klimawandel sowie über ihre Bewirtschaftungsmethoden.

Dazu gehören auch die regelmässigen Führungen des Forstbetriebs im Wald – ein Angebot, welches der gesamten Bevölkerung zur Verfügung steht..

Suche nach Stichworten:

Bern Burgergemeinde Bern antwortet Petition Könizbergwald