Logo newsbot.ch

Regional

Die Nachfrage im Zuger ÖV verbessert sich langsam

2022-04-28 10:05:14
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zug

Im Jahr 2021 sind die Frequenzen des öffentlichen Verkehrs im Kanton Zug gegenüber dem Vorjahr um 1,2 Prozent gestiegen, wie der Kanton Zug ausführt.

Doch auch im zweiten Jahr von COVID-19 wurden deutlich weniger Reisende gezählt, als im pandemiefreien Rekordjahr 2019.  Der bestellte öffentliche Verkehr im Kanton Zug wurde im Jahr 2021 über 21,1 Millionen Mal benutzt. Dies entspreche zwar einer um 1,2 Prozent höheren Frequenz, als im Vorjahr; die Nachfrage liegt aber immer noch rund 30 Prozent unter dem pandemiefreien Rekordjahr 2019. Der Einbruch der Nachfrage beim öffentlichen Verkehr in den Jahren 2020 und 2021 sei bekanntlich eine Folge von COVID-19 und habe sämtliche Zuger Bahn- und Buslinien in etwa gleich stark getroffen.

Seit die COVID-19-Massnahmen in diesem Frühjahr aufgehoben wurden, steigt die Nachfrage langsam. «Ich bin zuversichtlich, dass viele Reisende wieder zum öffentlichen Verkehr zurückfinden», zeigt sich Regierungsrat Florian Weber optimistisch und ergänzt: «Besteller und Transportunternehmen gehen von einer kontinuierlichen Verbesserung der Nachfrage aus.

Bis 2024 sollte der Stand vor der Pandemie wieder erreicht werden können.».

Suche nach Stichworten:

ÖV langsam



Newsticker


Tierschutzorganisation Vier Pfoten

Die Bären Sam und Jamila sind wohlbehalten im Arosa Bärenland eingetroffen


Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten

Bundespräsident Ignazio Cassis empfängt den kenianischen Präsidenten Uhuru Kenyatta


Kantonspolizei Zürich

Oberrieden: Fussgnänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt


Kantonspolizei Zug

114 / Risch Rotkreuz: Auto prallt mitten im Dorf in Strassenlaterne


Europäische Datenschutzbeauftragte

A new United Nations convention on cybercrime: fundamental rights come first