Logo newsbot.ch

Regional

Regierungsrat will keine Überregulierung für Sportvereine

2022-04-28 01:05:05
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Thurgau

Der Regierungsrat des Kantons Thurgau begrüsst die Änderung der Verordnung über die Förderung von Sport und Bewegung (Sportförderungsverordnung) – unabhängige nationale Meldestelle des Schweizer Sports grundsätzlich, wie der Kanton Thurgau schildert.

Allerdings stelle sie diverse Sportorganisationen vor grosse Herausforderungen, schreibt er in seiner Vernehmlassungsantwort.Der Regierungsrat begrüsst die neuen Bestimmungen betreffend die Verankerung der nationalen Anlauf- und Meldestelle für Missbrauchsfälle im Sport grundsätzlich, schreibt er in seiner Vernehmlassungsantwort ans Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport. Die Vorlage stelle indes auch neue Anforderungen an die gute Organisation und Führung von Sportorganisationen, wie eine ausgewogene Geschlechterverteilung in Leitungsorganen, Vorgaben zur Schaffung von Transparenz in Finanzfragen und Amtszeitbeschränkungen, die Schaffung von Mitbestimmungsrechten für Direktbetroffene sowie Massnahmen des Datenschutzes.

Diese hohe Reglementierungsdichte bei der Organisation und Führung von Sportorganisationen stelle insbesondere kleinere Sportorganisationen vor grosse Herausforderungen und belaste das Ehrenamt.Zudem hält der Regierungsrat fest, dass die vorgeschlagenen Änderungen, anders als im erläuternden Bericht dargelegt, Auswirkungen auf die Kantone haben. In verschiedenen Bereichen (zum Beispiel in der Nachwuchsförderung) werden Förderbeiträge der Kantone gekoppelt an Bundesbeiträge ausgerichtet.

Daher stünden Kantone bei allfälligen Sanktionen durch den Bund im Zugzwang..

Suche nach Stichworten:

Regierungsrat Überregulierung Sportvereine



Newsticker


Stadt Olten

Gesamtrevision Ortsplanung, Vorgehen und Investitionskredit/Genehmigung/Beschluss


Stadt Olten

Räumliches Leitbild der Stadt Olten/Genehmigung/Beschluss


Stadt Olten

Ortsplanung: Ja zum Leitbild und zum Kredit für die zweite Etappe


Fürstentum Liechtenstein

Der digitale e-Führerschein ist da


Bio Aktuell

Umfrage zu Nutztierhaltung und Ökosystemleistungen