Logo newsbot.ch

Blaulicht

Chur: Einbruchserie aufgeklärt

  • Chur: Einbruchserie aufgeklärt
    Chur: Einbruchserie aufgeklärt (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
  • Chur: Einbruchserie aufgeklärt
    Chur: Einbruchserie aufgeklärt (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
  • Chur: Einbruchserie aufgeklärt
    Chur: Einbruchserie aufgeklärt (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
  • Chur: Einbruchserie aufgeklärt
    Chur: Einbruchserie aufgeklärt (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
  • Chur: Einbruchserie aufgeklärt
    Chur: Einbruchserie aufgeklärt (Bild: Kantonspolizei Graubünden)
2021-12-29 10:00:05
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Die Kantonspolizei Graubünden hat eine Einbruchserie, die in Chur verübt wurde, aufgeklärt, wie die Kantonspolizei Graubünden meldet.

Die Tatverdächtigen werden an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt. Sie seien geständig.

Die Einbruch- und Einschleicheserie ereignete sich vom 8. bis 24. Dezember 2021. Die Täterschaft suchte verschiedene Verkaufsgeschäfte sowie öffentliche Gebäude heim. Die Kantonspolizei Graubünden ermittelte schliesslich einen 33-jährigen Schweizer und einen 39-jährigen Bosnier.

Grösstenteils begingen sie die insgesamt 13 Delikte zu zweit, vereinzelt war der 33-Jährige alleine tätig. Insgesamt erbeutete das Duo Deliktsgut von über 20`000 Franken.

Es entstand ein Sachschaden von rund 21`000 Franken. Die zwei Beschuldigten werden bei der Staatsanwaltschaft Graubünden zur Anzeige gebracht.

Gegen den bosnischen Staatsangehörigen werden zudem fremdenpolizeiliche Massnahmen geprüft.  .

Suche nach Stichworten:

Chur Chur: Einbruchserie aufgeklärt



Newsticker


Kantonspolizei Basel-Landschaft

Tumblerbrand erfordert Feuerwehreinsatz



Thayngen: Zeugenaufruf zu Einbruchdiebstahl in Badeanstalt


Kanton Zürich

Inhaftierte Person im Gefängnis Winterthur tot aufgefunden


Kantonspolizei Graubünden

Tamins: Quad überschlägt sich mit zwei Personen


Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten

Krieg in der Ukraine – die Schweiz liefert weitere 100 Tonnen humanitäre Hilfsgüter