Logo newsbot.ch

Blaulicht

Drei mutmassliche Einbrecher festgenommen

2021-12-25 12:00:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadtpolizei Zürich

Am frühen Samstagmorgen, 25. Dezember 2021, nahm die Stadtpolizei Zürich drei mutmassliche Einbrecher im Kreis 10 fest, die sie beim Einbruch überrascht hatten, wie die Stadtpolizei Zürich ausführt.

Kurz nach 5 Uhr meldete ein Anwohner der Hardeggstrasse, dass er gesehen habe, wie Unbekannte in Briefkästen geschaut und versucht hätten diverse Fahrzeuge zu öffnen. Nur kurze Zeit später ging eine weitere Meldung eines Anwohners von derselben Strasse bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich ein.

Er gab an, dass soeben jemand versucht habe in seine Wohnung zu gelangen. Sofort rückten mehrere Patrouillen an die Örtlichkeit aus.

Einer Uniformpatrouille fielen danach drei dunkel gekleidete Männer im Eingangsbereich einer Liegenschaft auf. Als diese die Polizisten bemerkten, entfernten Sie sich sofort von der Örtlichkeit.

Es gelang den Einsatzkräften die drei Männer anzuhalten und zu kontrollieren. Einer der mutmasslichen Einbrecher trug eine Tasche mit möglicher Beute bei sich.

Die drei Libyer im Alter von 20, 21 und 23 Jahren wurden für weitere Abklärungen in eine Polizeiwache gebracht. Nach ersten Erkenntnissen von Detektiven der Stadtpolizei Zürich wurde in der Nacht nicht nur versucht sich gewaltsam Zutritt zu diversen Liegenschaften an der Hardeggstrasse zu verschaffen, es wurden in dem Strassenzug auch mehrere Briefkästen aufgebrochen und in ein Fahrzeug eingebrochen.

Für eine umfassende Spurensicherung wurden Spezialisten vom Forensischen Institut Zürich aufgeboten..

Suche nach Stichworten:

Einbrecher



Newsticker


Stadt Bern

Stadt Bern modernisiert ihr Personalwesen


Stadt Bern

Kredit für Beflaggung der Stadt Bern


Stadt Bern

Gebremste Entwicklung beim Günstigen Wohnraum


Stadt Bern

Sanierung des Wohngebäudes an der Stoossstrasse 2/4/6


Kanton Thurgau

Zwischenbericht zum Umsetzungsstand von Open Government Data in der Kantonalen Verwaltung Thurgau zur Kenntnis genommen