Logo newsbot.ch

Regional

Musikalisches Kaleidoskop des 16. Jahrhunderts

Musikalisches Kaleidoskop des 16. Jahrhunderts
Musikalisches Kaleidoskop des 16. Jahrhunderts (Bild: Kanton Thurgau)

2021-12-23 09:05:05
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Thurgau

«Glas & Gloria, wie der Kanton Thurgau schildert.

Fensterkunst im Thurgau» heisst das Themenjahr 2022 des Historischen Museums Thurgau. Den feierlichen Auftakt macht am Sonntag, 9. Januar 2022 um 11 Uhr die Konzertmatinée im Rathaus Frauenfeld.

Dabei entführt das international bekannte Ensemble La Morra auf eine musikalische Reise ins 16. Jahrhundert.Bei Sonnenschein funkeln die Wappenscheiben, Fensterstiftungen und Allianzgläser auf Schloss Frauenfeld. Diese kunstvoll bemalten Glasscheiben dienen im 16. Jahrhundert dazu, den Ruf und das Ansehen der Mächtigen im Thurgau zu repräsentieren.

Die darauf dargestellten Geschichten und Motive erzählen von Glaube, Macht und Liebe.Die Matinée greift diese Themen auf und nimmt das Publikum mit inunterschiedliche Klangwelten der weltlichen und geistlichen Musik des 16. Jahrhunderts. Intime Lautenstücke, höfische Tänze und Kirchenlieder zeugen von der Vielfalt und dem Zeitgeist der Renaissance.

Die stimmungsvolle Reise führt dabei von Italien über den deutschsprachigen Raum bis nach Frankreich. Nebst Bekannterem wie das Liebeslied Elslein liebstes Elslein mein in der Komposition von Ludwig Senfl gibt es auch unbekannte Komponisten der damaligen Zeit zu entdecken.

Das musikalische Programm werde gerahmt von historischen Texten und überraschenden Bezügen zum geschichtlichen Kontext der Glasscheiben.La Morra sei eines der führenden europäischen Ensembles für Alte Musik. Die international besetzte Formation unter der künstlerischen Leitung von Corina Marti (Cembalo und Blockflöten) und Michal Gondko (Laute) werde ergänzt von Doron Schleifer (Gesang), Ziv Braha (Laute) und Alexandra Polin (Viola da Gamba).

Die Matinée findet am Sonntag, 9. Januar 2022 um 11 Uhr im Rathaus Frauenfeld statt und werde moderiert von Doktor Petra Hornung. Der Eintritt sei frei (Kollekte), es gelten die behördlich angeordneten COVID-Massnahmen und die Anmeldung erfolgt online über www.historisches-museum.tg.ch. La Morra, ein international bekanntes Ensemble für Musik des Spätmittelalters und der Frührenaissance.

Foto: Dirk LetschTel. work+41 58 345 11 11 verwaltungNULL@tg.ch Kanton Thurgau auf Facebook Kanton Thurgau auf Twitter Kanton Thurgau auf Instagram www.tg.ch.

Suche nach Stichworten:

Frauenfeld Musikalisches Kaleidoskop 16. Jahrhunderts



Newsticker


Bundesamt für Kultur

Schweizer Filmpreis 2022: Die Nominierten stehen fest


Gemeinde Nidau

Bäume im Nidauer Strandbad


Kantonspolizei Basel-Landschaft

Fahrzeugbrand erfordert Feuerwehreinsatz – Polizei sucht Zeugen


Paul Scherrer Institut

Neuer, besserer Corona-Virus-Schnelltest


Kantonspolizei Thurgau

Wängi: Auffahr- und Folgeunfall auf Autobahn