Logo newsbot.ch

Regional

COVID-19: Online-Anmeldung für Kinderimpfungen startet nach Weihnachten

2021-12-22 18:05:07
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Fürstentum Liechtenstein

Vor kurzem hat die schweizerische Arzneimittelbehörde Swissmedic den Impfstoff von Pfizer/BioNTech für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren freigegeben, auch eine Impfempfehlung durch die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) liegt vor, wie das Fürstentum Liechtenstein schreibt.

Auf dieser Grundlage empfiehlt die Regierung eine Covid-19-Impfung für 5- bis 11-Jährige, die bisher noch keine Covid-19-Infektion durchgemacht haben.Kinder zwischen 5 und 11 Jahren können ab Montag, 27. Dezember um 09:00 Uhr auf impfung.li für eine Covid-19-Impfung registriert werden. Konkrete Termine werden erst vergeben, sobald der Impfstoff für Kinder in Liechtenstein eingetroffen ist, was voraussichtlich im Verlauf der kommenden Woche der Fall sein wird.Die Termine werden per SMS an die registrierten Personen gesendet.

Die Impfungen von Kindern zwischen 5 und 11 Jahren werden im Liechtensteinischen Landesspital jeweils samstags durchgeführt, der Start sei am 8. Januar 2022 vorgesehen. Die Kinder müssen bei der Impfung jeweils durch eine erziehungsberechtige Person begleitet werden.Falls es Fragen zum Anmeldeprozess für Kinderimpfungen gibt, steht die Hotline unter der Nummer +423 230 43 33 ab Montag jeweils werktags zwischen 8 und 12 sowie zwischen 13 und 16 Uhr zur Verfügung.

Bei medizinischen Fragen zur Kinderimpfung wenden sich Eltern am besten an den jeweiligen Kinderarzt.Personen, die ihre Zweitimpfung vor mindestens drei Monaten erhalten haben, können sich auf impfung.li für eine Boosterimpfung ab dem 3. Januar im Impfzentrum Mühleholz anmelden. Der Termin der Boosterimpfung sollte vier Monate nach der Zweitimpfung liegen.

Es werden keine brieflichen Einladungen mehr an Personen verschickt, die für eine Boosterimpfung in Frage kommen.Am Mittwoch wurden im Impfzentrum Mühleholz die letzten Boosterimpfungen in diesem Jahr verabreicht. Insgesamt haben in Liechtenstein bislang knapp 12`000 Personen ihre Boosterimpfung erhalten, was etwa der Hälfte der vollständig Geimpften und knapp einem Drittel der Gesamtbevölkerung entspricht.Um ein Impfzertifikat möglichst rasch zu erhalten, werde Personen mit einem Smartphone nach wie vor empfohlen, eine eID.li einzurichten.

Aufgrund der grossen Zahl an täglichen Impfungen sei es möglich, dass nach dem Impftermin eine Woche vergeht, bis das Zertifikat in physischer Form eintrifft. Es werde in den nächsten Tagen auch aufgrund der Feiertage zu Verzögerungen bei der Zustellung physischen Impf- und Genesungszertifikate kommen.

Die Zertifikate auf der eID.li seien davon nicht betroffen. Anrufe von Personen, die ihr Impfzertifikat in Papierform nicht innert Tagen erhalten haben, führen aktuell zu einer übermässigen Belastung der Hotline.

Es werde darum gebeten, eine Woche zu warten, bevor die Hotline wegen nicht vorliegendem physischem Zertifikat kontaktiert wird.Am Dienstag habe die Regierung die Covid-19-Verordnung in einigen Punkten abgeändert, wobei keine strengeren Massnahmen festgelegt wurden. Neu vorgesehen sei nach Schweizer Vorbild, dass die medizinischen Gründe dafür, dass sich eine Person nicht impfen lassen kann, genau definiert werden.

Diesen Personen sei der Zugang zu zertifikatspflichtigen Betrieben und Veranstaltungen - auch im Rahmen von 2G - erlaubt, sofern sie neben einer ärztlichen Bestätigung ein Testzertifikat vorweisen können.Ausserdem gibt es eine Änderung bei der Kostenübernahme für PCR-Tests: Bisher wurden solche Tests den Personen bezahlt, die zwar bereits eine Impfdosis erhalten hatten, aber noch nicht als vollständig geimpft galten. Diese Kostenübernahme stand im Zusammenhang mit der 3G-Regel und entfällt nun.Vaduz (ots) - Ein Jahr nach dem Start der Volkszählung 2020 veröffentlicht das Amt für Statistik die ersten Ergebnisse.

Die Volkszählung sei die wichtigste statistische Erhebung des Landes. Ein Gesamtbild der Bevölkerungsstruktur Zweck der Volkszählung sei es, ein Gesamtbild der Bevölkerungsstruktur Liechtensteins zu erhalten.

Viele wichtige Informationen über Liechtenstein gibt es nur dank der Volkszählung. ...Vaduz (ots) - Auf Einladung des Liechtensteiner Künstlers, Historikers sowie ehemaligen Landtagsabgeordneten und Regierungsrats Georg Malin besuchte Regierungsrat Manuel Frick am Donnerstag, 16. Dezember 2021 dessen Kunstdepot in Mauren.

Der 95-jährige Georg Malin und zwei seiner Kinder führten den Regierungsrat durch das Depot. Dabei erläuterten Sie die Entstehung und Geschichte der Skulpturen und Bilder aus den ...Vaduz (ots) - S.D.

Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein richtet sich in einer Weihnachtsbotschaft an die liechtensteinische Bevölkerung. Die Weihnachtsbotschaft werde mit Gebärdensprache an folgenden Sendezeiten im Landeskanal TV und als Stream auf www.landeskanal.li ausgestrahlt: Donnerstag, 23. Dezember 2021 um 18.00, 20.00 und 22.00 Uhr Freitag, 24. Dezember 2021 um 10.00, 12.00, 14.00, 16.00 und 18.00 Uhr.

....

Suche nach Stichworten:

Vaduz COVID-19: Online-Anmeldung Kinderimpfungen Weihnachten



Newsticker


Bundesamt für Kultur

Schweizer Filmpreis 2022: Die Nominierten stehen fest


Gemeinde Nidau

Bäume im Nidauer Strandbad


Kantonspolizei Basel-Landschaft

Fahrzeugbrand erfordert Feuerwehreinsatz – Polizei sucht Zeugen


Paul Scherrer Institut

Neuer, besserer Corona-Virus-Schnelltest


Kantonspolizei Thurgau

Wängi: Auffahr- und Folgeunfall auf Autobahn