Logo newsbot.ch

Regional

Auffrischimpfung nach vier Monaten ab sofort möglich

2021-12-21 16:05:11
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zug

Ab sofort können sich alle Zugerinnen und Zuger ab 16 Jahren für die Booster-Impfung anmelden, bei welchen die letzte Impfung vier Monate her ist, wie der Kanton Zug schreibt.

Die Anmeldung dafür sei online oder per Telefon möglich. Der Kanton Zug setzt alles daran, allen zugelassenen Personen bis Ende Januar einen Termin für die Auffrischimpfung vergeben zu können.

Dazu bleibt das Impfzentrum auch über die Feiertage in Betrieb.Die eidgenössische Kommission für Impffragen habe gestern die Impfempfehlung für die Corona-Auffrischimpfung angepasst. Ab sofort sei diese bereits vier Monate nach der letzten Impfung möglich, bisher betrug diese Frist sechs Monate.

Der Kanton Zug setzt diese angepasste Impfempfehlung ab sofort um. Die Anmeldung für die Auffrischimpfung sei online unter www.corona-impfung-zug.ch oder per Telefon (041 531 48 00) möglich. «Das Impfzentrum sei bereit, alle neu zugelassenen Personen rasch zu boostern», führt Landammann Martin Pfister aus.

«Alle Personen, bei welchen die letzte Impfung vier Monate her ist, sollten bis Ende Januar ihre Auffrischimpfung erhalten können.» Nach wie vor erhalten besonders gefährdete Personen über 65 Jahren oder mit Vorerkrankungen sowie das Gesundheitspersonal priorisiert einen Impftermin.Die Wichtigkeit der Auffrischimpfung sei durch die schnelle Ausbreitung der Omikron-Variante noch einmal deutlich angestiegen. «Um auch gegen diese Variante gut vor einem schweren Verlauf geschützt zu sein, sei die Auffrischimpfung dringend empfohlen», macht Kantonsarzt Rudolf Hauri deutlich.

Bisher haben knapp drei Viertel der zugelassenen Zugerinnen und Zuger die Auffrischimpfung erhalten. «Alle Personen die noch mit einer Anmeldung zögern rufen wir erneut auf, sich jetzt für den Booster anzumelden», erinnert Pfister..

Suche nach Stichworten:

alle Auffrischimpfung möglich



Newsticker


Kantonspolizei Basel-Landschaft

Tumblerbrand erfordert Feuerwehreinsatz



Thayngen: Zeugenaufruf zu Einbruchdiebstahl in Badeanstalt


Kanton Zürich

Inhaftierte Person im Gefängnis Winterthur tot aufgefunden


Kantonspolizei Graubünden

Tamins: Quad überschlägt sich mit zwei Personen


Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten

Krieg in der Ukraine – die Schweiz liefert weitere 100 Tonnen humanitäre Hilfsgüter