Logo newsbot.ch

Vermischtes

Der Nationalrat will keine Stärkung des Tierwohls / VIER PFOTEN ist enttäuscht über den Nationalratsentscheid zur Ablehnung der Massentierhaltungsinitiative und des direkten Gegenentwurfs

2021-12-15 19:10:07
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Tierschutzorganisation Vier Pfoten

Der Nationalrat hat heute über die Initiative gegen Massentierhaltung sowie den direkten Gegenentwurf des Bundesrats abgestimmt und empfiehlt beide Vorlagen zur Ablehnung, wie die Tierschutzorganisation Vier Pfoten schildert.

Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN sei über den Entscheid des Nationalrates enttäuscht. Der Nationalrat verpasst eine Chance, das immense Tierleid, welches nach wie vor in der industriellen Tierhaltung anfällt, zu mindern und ignoriert das Bedürfnis der Bevölkerung nach höheren Tierschutzstandards.

Heute habe der Nationalrat die Initiative gegen Massentierhaltung sowie den direkten Gegenentwurf des Bundesrats beraten und empfiehlt beide zur Ablehnung. Die Volksinitiative gegen Massentierhaltung will höhere Tierschutzstandards in der Verfassung verankern und die industrielle Tierhaltung mit einer Übergangsfrist von 25 Jahren abschaffen.

VIER PFOTEN sei enttäuscht über die Weigerung des Nationalrats, die ungenügenden Tierschutzstandards in der Schweizer Nutztierhaltung zu verbessern und ein wichtiges Volksbegehren derartig zu ignorieren. Dies habe negative Folgen, allen voran für die Nutztiere in der industriellen Tierhaltung, die ein qualvolles Dasein fristen, aber auch auf unsere Gesundheit und Umwelt.

Dass sich die Politik nun derart querstellt sei inakzeptabel. Statt dass eine der grössten gesellschaftlichen Herausforderungen endlich adressiert werde und Massnahmen zur Steigerung des Tierwohls in der Nutztierhaltung umgesetzt werden, werde an einem veralteten und Tier- und Menschengesundheit gefährdenden System festgehalten.

Dabei hatte der Bundesrat mit seinem Gegenvorschlag den Handlungsbedarf in diesem Bereich ganz klar anerkannt. Als nächstes geht die Initiative in die vorberatende Kommission des Ständerats.

VIER PFOTEN erhofft sich, dass zumindest die Kommission einen positiven Entscheid für die Initiative fällt. In einer modernen und zukunftsfähigen Landwirtschaft müssen die Bedürfnisse der Tiere an erster Stelle stehen und nicht an möglichst wirtschaftliche Haltungssysteme angepasst werden.

Chantal Häberling, Kommunikation SchweizVIER PFOTEN SchweizEnzianweg 48048 ZürichTel. +41 43 311 80 90chantal.haeberling@vier-pfoten.orgwww.vier-pfoten.ch.

Suche nach Stichworten:

Nationalrat Stärkung Tierwohls PFOTEN enttäuscht Nationalratsentscheid Ablehnung Massentierhaltungsinitiative Gegenentwurfs



Newsticker


Stadt Bern

Stadt Bern modernisiert ihr Personalwesen


Stadt Bern

Kredit für Beflaggung der Stadt Bern


Stadt Bern

Gebremste Entwicklung beim Günstigen Wohnraum


Stadt Bern

Sanierung des Wohngebäudes an der Stoossstrasse 2/4/6


Kanton Thurgau

Zwischenbericht zum Umsetzungsstand von Open Government Data in der Kantonalen Verwaltung Thurgau zur Kenntnis genommen