Logo newsbot.ch

Regional

«Dr nöi Breitsch»: Bauarbeiten im südlichen Teil vor Abschluss

«Dr nöi Breitsch»: Bauarbeiten im südlichen Teil vor Abschluss
«Dr nöi Breitsch»: Bauarbeiten im südlichen Teil vor Abschluss (Bild: Stadt Bern)

2021-10-06 10:05:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Während die Sanierungsarbeiten im südlichen Breitenrain auf der Zielgeraden sind und Kornhausstrasse, Viktoriaplatz und Moserstrasse bald wieder befahrbar sind, geht es nun im Norden richtig los: Bis September 2022 wird im Bereich Breitenrainplatz, Rodtmattstrasse und Militärstrasse reger Baubetrieb herrschen, wie die Stadt Bern ausführt.

Die letzten Fertigstellungsarbeiten im Zusammenhang mit dem Projekt «Dr nöi Breitsch» sollten spätestens im Frühjahr 2023 abgeschlossen sein.Seit über einem Jahr sei der südliche Breitenrain eine Grossbaustelle: Die Werkleitungen für Strom, Wasser und Gas, die ÖV-Infrastruktur, die Strassenoberflächen sowie die öffentliche Beleuchtung seien in den letzten Monaten umfassend saniert worden. Bald werde es hier nun aber ruhiger.

Die Intensivbauarbeiten können planmässig abgeschlossen werden, ab kommendem Montag, 11. Oktober, stehen die Kornhausstrasse, die Moserstrasse und der neu als Kreisel gestaltete Viktoriaplatz wieder allen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern offen. Auch das «Nünitram» verkehrt wieder durchgängig von Wabern bis Wankdorf Bahnhof.

Die Haltestelle «Viktoriaplatz» liegt neu einige Meter weiter stadtauswärts, die Haltestelle «Spitalacker» wurde aufgehoben.Noch seien die Arbeiten im Süden nicht ganz abgeschlossen. In der Moserstrasse werden zwischen Oktober und November 2021 beidseitig die Trottoirs erneuert.

Parallel dazu werden auf der Viktoriastrasse – zwischen der Kursaal- und der Optingenstrasse – die letzten Abwasserleitungen saniert. Diese Arbeiten dauern bis in den Winter 2021/2022. Bis Ende Jahr werden auch die Flächen, die als Baustelleninstallationen dienten, wieder instand gestellt, und schliesslich werden im Frühjahr 2022 der BKW-Garten begrünt und am Viktoriaplatz und an der Moserstrasse Bäume gepflanzt.

Auch die abschliessenden Deckbelagsarbeiten finden grösstenteils im Frühsommer 2022 statt – diese Arbeiten seien nur bei warmen Temperaturen möglich.Was der Süden hinter sich hat, steht dem Norden noch bevor: Bis Juni 2022 werden im Bereich Breitenrainplatz, Rodtmatt- und Militärstrasse die Kanalisation und die Werkleitungen für Strom, Wasser und Gas saniert. Diese Arbeiten finden unter Verkehr statt, aber die Platzverhältnisse werden sehr eng – insbesondere auf dem Breitenrainplatz: Dieser werde zwischen Mitte Oktober 2021 und Juni 2022 meist nur in einer Richtung befahrbar sein.

Die Umleitungen für den motorisierten Individualverkehr und für Velofahrende werden signalisiert. Fussgängerinnen und Fussgänger seien von diesen Teilsperrungen nur marginal betroffen.Der grösste Teil der Kanalisationsleitungen werde mit dem sogenannten Microtunneling-Verfahren saniert.

Dabei finden die wesentlichen Arbeiten unterirdisch statt – die baulichen Einschränkungen an der Oberfläche können stark reduziert werden. Nur die Start- und Zielschächte liegen oberirdisch.

Deren Betrieb sei jedoch mit Lärmbelastung und reger Bautätigkeit verbunden. Solche Schächte werden an der Rütlistrasse, auf dem Breitenrainplatz, an der Militärstrasse (Dreieck-Platz zur Beundenfeldstrasse) und auf dem Kasernenareal erstellt.Während der Intensivbauarbeiten, die vom 11. Juli bis zum 16. September 2022 stattfinden, werden der Breitenrainplatz und die Rodtmattstrasse komplett gesperrt und die Tramlinie 9 auf Busbetrieb umgestellt.

In dieser Zeit finden der Gleis- und Strassenbau und die Arbeiten zur Umgestaltung des Breitenrainplatzes statt. Die Intensivbauphase bringt zwangsläufig viel Lärm und Staub sowie mehrere Nachtarbeiten mit sich.

Die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner werden laufend mittels Briefkastenflyer und mit aktuellen Informationen auf der Website www.drnoeibreitsch.ch orientiert. Erst mit den Abschlussarbeiten, die ab Mitte September 2022 stattfinden, werde es wieder ruhiger.

Spätestens im Frühjahr 2023 solle das Projekt «Dr nöi Breitsch» definitiv abgeschlossen sein..

Suche nach Stichworten:

Bern «Dr nöi Breitsch»: Bauarbeiten südlichen



Newsticker


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Auffahrkollision in Herisau


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Motorfahrrad kollidiert mit Personenwagen


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Einbruchdiebstahl in Herisau


Kantonspolizei St. Gallen

Rapperswil-Jona: Vater und Tochter tot aufgefunden


Stadt Thun

Stadt Thun baut Verkehrsmessstellennetz auf