Logo newsbot.ch

Regional

Neue Verkehrsführung für mehr Lebensqualität

2021-09-24 10:05:40
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Gemeinde Nidau

Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen, führt die Stadt Nidau in den kommenden Wochen in mehreren Quartieren ein neues Verkehrsregime ein, wie die Gemeinde Nidau schildert.

Im Rahmen der 2. Etappe des Gesamtverkehrskonzepts der Stadt Nidau werde das Tempo 30-Regime auf weitere Quartiere ausgeweitet. Zudem werden auf einzelnen Strassen Fahrverbote mit Zubringerreglung sowie Begegnungszonen eingeführt.

Die Umgestaltungen werden in den Herbstferien ab dem 27. September 2021 umgesetzt.Im Rahmen der 2. Etappe des Gesamtverkehrskonzepts werde die Verkehrsführung in der Stadt Nidau weiter umgestaltet. Auf den Quartierstrassen von der Doktor Schneiderstrasse bis zum See sowie im Beundenquartier gilt künftig Tempo 30. Die bestehende Tempo 30 Zone im Aalmattenquartier werde optimiert.

Ab Stadtgraben und Schlossstrasse Richtung Nidau West und Burgerbeunden werde ausserdem ein Fahrverbot mit Zubringerdienst eingerichtet. Damit solle der Ausweichverkehr in die Quartiere ab der Haupt- und der Aarbergstrasse unterbunden werden.

Im Umfeld der Schulen und Kindergärten seien Begegnungszonen mit Tempo 20 vorgesehen. «Wir seien überzeugt, dass die verschiedenen Massnahmen die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden massgeblich verbessern wird», betont Sandra Friedli, Gemeinderätin für das Ressort Sicherheit der Stadt Nidau.

«Insbesondere sei es eine Erhöhung der Lebensqualität für alle Nidauerinnen und Nidauer», so Friedli weiter.«Leider können noch nicht alle geplanten Massnahmen bereits in den Herbstferien umgesetzt werden», bedauert Sandra Friedli. «Der verregnete Sommer habe zu Kapazitätsengpässen bei den Markierungs-Unternehmen geführt.

Zudem können Markierungsarbeiten witterungsbedingt nur bis etwa Anfang November ausgeführt werden.», so die Gemeinderätin. Die Begegnungszonen vor der Schule Balainen, beim Kindergarten Ziegelhütte und beim Kindergarten Aalmatten erfolgen somit erst im Frühling 2022. Bei diesen Orten werden aufwendige, ganzflächige Markierungen in Form von farbigen Punkten anstelle der Fussgängerstreifen angebracht.

Ebenfalls erfolgt die Umsetzung der Begegnungszone beim Kreisel Martiweg aufgrund von Bauarbeiten erst im Frühling 2022.Von diesen Änderungen nicht betroffen seien die Schule und der Kindergarten Weidteile. Die Verkehrsberuhigung im ganzen Quartier Weidteile sei in Planung und werde voraussichtlich 2022 von den politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern beraten..

Suche nach Stichworten:

Nidau Verkehrsführung Lebensqualität



Newsticker


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Auffahrkollision in Herisau


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Motorfahrrad kollidiert mit Personenwagen


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Einbruchdiebstahl in Herisau


Kantonspolizei St. Gallen

Rapperswil-Jona: Vater und Tochter tot aufgefunden


Generalsekretariat UVEK

Klimaschutz: Schweiz unterzeichnet Abkommen mit Georgien