Logo newsbot.ch

Regional

Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht

  • Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht
    Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht (Bild: Stadt Bern)
  • Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht
    Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht (Bild: Stadt Bern)
  • Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht
    Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht (Bild: Stadt Bern)
  • Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht
    Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht (Bild: Stadt Bern)
  • Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht
    Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht (Bild: Stadt Bern)
  • Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht
    Gemeinderat beschliesst Verordnung zum kommerziellen Licht (Bild: Stadt Bern)
2021-09-23 05:05:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Bern

Der Gemeinderat hat die Verordnung für das kommerzielle Licht (VKL) verabschiedet, wie die Stadt Bern berichtet.

Sie sei Teil des dreiteiligen übergeordneten Beleuchtungskonzepts für die Stadt Bern. Wie schon bei der Beleuchtung im öffentlichen beziehungsweise im privaten Raum gilt das Prinzip «So viel wie nötig, so wenig wie möglich».

Die neue Verordnung setzt dies um, indem unnötige Lichtimmissionen verringert und die Sichtbarkeit der Geschäfte erhöht werden sollen.Das übergeordnete Stadtberner Beleuchtungskonzept umfasst drei Teile. Nach den Ende 2019 erlassenen Richtlinien für die öffentliche Beleuchtung und der Vollzugshilfe für private Beleuchtungsanlagen im Jahr 2020 habe der Gemeinderat nun den dritten und letzten Teil verabschiedet.

Mit der neuen Verordnung werden die Lichtemissionen geregelt, welche durch kommerzielles Licht entstehen. Das Beleuchtungskonzept verfolgt das Ziel einer stadtweit harmonisierten Beleuchtung unter Berücksichtigung von ästhetischen, ökologischen, sicherheitsrelevanten und ökonomischen Faktoren.Die Verordnung umfasst alle Arten der Reklame, die im städtischen Reklamereglement aufgeführt seien und als beleuchtete Reklameeinrichtungen ausgeführt werden können.

Dazu zählen neben Schaufenstern und Leuchtreklamen zum Beispiel auch Event- und Weihnachtsbeleuchtungen. Neben allgemeinen Anforderungen, welche für alle Anlagen gelten, seien in der Verordnung auch spezifische Vorgaben für einzelne Anlagekategorien aufgeführt.

Zudem werden je nach Nutzungszonen bestimmte Arten von kommerziellem Licht eingeschränkt oder verboten, zum Beispiel aus Gründen der Verkehrssicherheit oder zum Schutz des Stadtbildes.Mit den Beleuchtungsgrundsätzen für das kommerzielle Licht verfolgt die Stadt Bern unterschiedliche Ziele. Einerseits sorgen die Vorgaben dafür, die Sichtbarkeit der Geschäfte für die Kundinnen und Kunden zu erhöhen.

Andererseits hilft das Konzept, stadtweit eine harmonische Beleuchtung zu erreichen. Schliesslich leistet die Verordnung einen wichtigen Beitrag zu Energieeinsparungen und verhindert unnötige Lichtemissionen.Die Konkretisierung der allgemeinen Beleuchtungsgrundsätze für das kommerzielle Licht erfolgte unter Einbezug des Gewerbes.

Das Fachgeschäft «U-Tiger» in der Unteren Altstadt habe im Rahmen eines Pilotprojekts bereits erste Erfahrungen gesammelt:  Durch energieeffizientere Leuchten und eine reduzierte Schaufensterbeleuchtung nach 22 Uhr konnten Strom gespart und Lichtemissionen reduziert werden. Das Geschäft konnte gleichzeitig von Fördermassnahmen des Programms «DetailWatt» profitieren.

Dieses steht aktuell allen Geschäften des Detailhandels offen. Interessierte Geschäfte können noch bis Ende 2021 bei «DetailWatt» Anträge für Förderbeiträge einreichen.

Für weitere Informationen wurde ein Faktenblatt erarbeitet.Die Teilbereiche öffentliche Beleuchtung, kommerzielles Licht und Licht in privaten Aussenräumen werden nun zusammengefasst und in einen Gesamtbericht zum Beleuchtungskonzept überführt. Dieses bildet die Basis für den zukünftigen Vollzug in der Stadt Bern..

Suche nach Stichworten:

Bern Verordnung kommerziellen



Newsticker


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Auffahrkollision in Herisau


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Motorfahrrad kollidiert mit Personenwagen


Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Einbruchdiebstahl in Herisau


Kantonspolizei St. Gallen

Rapperswil-Jona: Vater und Tochter tot aufgefunden


Stadt Thun

Stadt Thun baut Verkehrsmessstellennetz auf