Logo newsbot.ch

Regional

Thun zeichnet Kulturschaffende aus

  • Thun zeichnet Kulturschaffende aus
    Thun zeichnet Kulturschaffende aus (Bild: Stadt Thun)
  • Thun zeichnet Kulturschaffende aus
    Thun zeichnet Kulturschaffende aus (Bild: Stadt Thun)
  • Thun zeichnet Kulturschaffende aus
    Thun zeichnet Kulturschaffende aus (Bild: Stadt Thun)
  • Thun zeichnet Kulturschaffende aus
    Thun zeichnet Kulturschaffende aus (Bild: Stadt Thun)
2021-09-21 09:05:31
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt Thun

Die Stadt Thun ehrt die Autorin Franziska Streun mit dem Literaturpreis, den Liedermacher Peter Sarbach mit dem Musikpreis und den Circus Harlekin mit dem Kulturstreuer, wie die Stadt Thun berichtet.

Einen Kulturförderpreis erhält der Musiker David Friedli. Die öffentliche Preisverleihung findet am 11. November 2021 im Kultur und Kongresszentrum KKThun statt.

Am Anlass werden auch die letztjährigen Preisträgerinnen und Preisträger geehrt.Die Stadt Thun ehrt mit den Kulturpreisen jedes Jahr professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler in den verschiedenen Sparten. In diesem Jahr verleiht die Kulturkommission der engagierten Autorin Franziska Streun (*1963) den mit 10`000 Franken dotierten Literaturpreis.

Die Thuner Journalistin und Schriftstellerin macht seit einigen Jahren mit ihren Romanbiografien auf sich aufmerksam. Akribisch und fundiert recherchiert sie über das Leben verschiedener Persönlichkeiten, wie dem Thuner Stadtoriginal Eduard Aegerter oder Grossrat und Abenteurer Rodolfo von Wattenwyl.

Streun gelingt es, deren Biografien packend und lebendig zu erzählen. «Mit ihrer 2020 erschienen Romanbiografie ‹Die Baronin im Tresor› stellt sie ihr grosses literarisches Können erneut unter Beweis und lasse die Lesenden in das bewegte Leben der Jüdin Betty Lambert eintauchen», begründet die Kulturkommission ihren Entscheid.

Lambert war 1922 bis 1960 die letzte private Besitzerin des Thuner Bonstettenguts und machte den Ort während des Zweiten Weltkrieges zu einem internationalen antifaschistischen Knotenpunkt. «Eindrücklich rückt die Autorin mit ihren Romanbiografien bisher unbekannte Seiten der Thuner Geschichte ins Zentrum, die weit über die Lokalgeschichte hinausgehen», hält die Kommission weiter fest.

Wortwitz und AugenzwinkernWeiter zeichnet die Kulturkommission den bekannten Liedermacher Peter Sarbach (*1963) mit dem Musikpreis aus. Die Auszeichnung sei ebenfalls mit 10’000 Franken dotiert.

Der Musiker aus Hünibach fuhr jahrelang mit seinem Fahrrad und der Gitarre auf dem Rücken quer durchs Land und begeisterte das Publikum mit seinen wortgewandten und ideenreichen Liedern. «Er sei ein kreatives Original mit einer nicht endenden Schaffenskraft.

Sein berndeutscher Wortwitz und seine Texte seien Ausdruck einer mitunter schrägen Welt und seine Lieder ermöglichen ein Augenzwinkern, ein Innehalten oder einen Lacher über die Absurdität des banalen Lebens», schreibt die Kulturkommission in ihrer Würdigung. Seit 2016 nennt sich Sarbach auf der Bühne Marbach und spielt neu neben Gitarre auch das Ronronco, ein südamerikanisches Zupfinstrument.

Ebenfalls bekannt sei er als Ein-Mann-Orchester «Orquestra Lloron» mit Bandoneon. Ambiance und QualitätDer Kulturstreuer, der für ausserordentliches Schaffen in der Kulturvermittlung verliehen wird, geht in diesem Jahr an Monika Aegerter und Pedro Pichler, die Gründerin und den Gründer des Circus Harlekin.

Das Preisgeld beträgt 5`000 Franken. Seit nunmehr 28 Jahren begeistern die beiden mit ihren abwechslungsreichen und sympathischen Zirkusprogrammen ihr Publikum.

«Der Circus Harlekin sei ein äusserst bereicherndes kulturelles Unternehmen, das mit seiner Ambiance und Qualität weit über die Region hinaus erfolgreich aktiv sei und mit viel Leidenschaft und unermüdlichem Engagement geführt wird», begründet die Kulturkommission ihren Entscheid. Der Circus Harlekin gastiert während seiner Tournee auch in kleinen und abgelegenen Orten und lasse mit seiner Kinderwoche auch das junge Publikum hautnah in die faszinierende Zirkuswelt eintauchen.

Öffentliche Preisverleihung «Thun preist die Kultur»Donnerstag, 11. November 2021, 20.00 Uhr im Kultur- und Kongresszentrum Thun, Seestrasse 68, 3600 ThunEs gelten die aktuellen Corona-Schutzmassnahmen des Bundes. Da die Kulturpreisverleihung im letzten Jahr nicht stattfinden konnte, werden auch die letztjährigen Preisträgerinnen und Preisträger geehrt.

Postfach 1453602 ThunTel. + 41 33 225 88 11infotest@thun.ch .

Suche nach Stichworten:

Thun Thun zeichnet Kulturschaffende



Newsticker


Generalsekretariat UVEK

Klimaschutz: Schweiz unterzeichnet Abkommen mit Georgien


Bio Aktuell

«Organic Farm Knowledge» bei FAO-Wettbewerb ausgezeichnet


Kantonspolizei Aargau

Möriken-Wildegg: Vandalen unterwegs (Zeugenaufruf)


Stadtpolizei Zürich

Mann nach Kollision mit Tram verletzt – Zeugenaufruf


Stadt Thun

Stadt Thun baut Verkehrsmessstellennetz auf