Logo newsbot.ch

Regional

Der neue Stall macht zukunftsweisende Milchproduktion greif- und sichtbar

Der neue Stall macht zukunftsweisende Milchproduktion greif- und sichtbar
Der neue Stall macht zukunftsweisende Milchproduktion greif- und sichtbar (Bild: Kanton Thurgau)

2021-09-01 15:05:25
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Thurgau

Zehn Monate nach dem Start des Rückbaus sind die Milchkühe in den neuen Milchviehstall am Arenenberg eingezogen, wie der Kanton Thurgau schildert.

Der Neubau wartet mit Besonderheiten auf, wie einem speziellen Kompostierungssystem in der Liegefläche, erhöhten Fressständen mit Harnsammelrinne sowie einer Besuchertribüne. Der extra gebaute Strassenübergang ermöglicht während 24 Stunden die freie Bewegung der Kühe zwischen Weide und Melkroboter.

Wissen und Erfahrungen aus diesem zukunftsweisenden Neubau werden in der Berufsfachschule und in der Landwirtschaftsberatung greif- und sichtbar weitergegeben. Am 25. und 26. September 2021 könne die interessierte Bevölkerung den Stall besichtigen.Mit dem Neubau verändert sich die Ausrichtung der Milchviehhaltung am Arenenberg.

Das neue Haltungssystem fokussiert auf Weidehaltung für die Milchkühe in Verbindung mit dem automatischen Melksystem «Roboter». Der Stall verfügt nebst dem automatischen Melksystem auch über einen autonom arbeitenden Entmistungsroboter und Futterzuschieber sowie über ein automatisches Weidetor.

Das Kompostierungssystem im Stall sei speziell. Dabei liegen die Kühe in einem offenen Liegebereich auf weichem Sägemehl, das aktiv kompostiert.

Dieses Kompostierungssystem erlaubt es dem Arenenberg, wertvolle Praxiserfahrungen mit diesem Dünger auf der Wiese in einem Bio-Betrieb kennenzulernen.Die erhöhten Fressstände und die geneigten Laufflächen mit Harnsammelrinne sollen die Ammoniakemissionen im Stall senken. Herausforderungen der Trittsicherheit und der automatischen Räumung der geneigten Laufflächen mit einem Roboter werden auf ihre Praxistauglichkeit getestet.Der umweltbewussten Energieversorgung werde ein besonderes Augenmerk geschenkt.

So produziert die künftige Photovoltaik-Anlage 3,5mal mehr Strom als im neuen Stall verbraucht wird. Zudem werde für die Heutrocknung Unterdachwärme und Wärme ab der Holzschnitzelheizung des Arenenberger Schulhauses eingesetzt.

Um die Kernkompetenzen in der landwirtschaftlichen Ausbildung zu stärken, sei der neue Milchviehstall mit einer Besuchertribüne ausgestattet. So können die Schülerinnen und Schüler aber auch Besucherinnen und Besucher am Arenenberg direkt vor Ort von den gesammelten Erfahrungen lernen und profitieren.Der alte Stall aus dem Jahr 1959 wurde letztmals 1990 erweitert.

Mit Platz für 19 Milchkühe war er aber zu klein und entsprach nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik. Der Neubau wurde im Sinne des haushälterischen Umgangs mit der Ressource Boden am selben Ort wieder erstellt.

Die Anlage liegt zwischen bestehenden Bauten und hatte sich in ihrer Ausdehnung an die Richtlinien und Abstandsvorschriften hinsichtlich Brandschutz und Geruchsimmissionen zu halten. Der Milchviehstall für 52 Milchkühe und 9 Kälber bis 200 Kilogramm wurde als Mehrgebäudestall konzipiert, um die Platzverhältnisse optimal zu nutzen und die klimatischen Ansprüche an einen Milchviehstall zu erfüllen.

Zudem fügt er sich dadurch massstäblich gut in die Umgebung ein. Für den Holzbau wurde fast ausschliesslich Käferholz aus dem Staatswald verwendet.Die für die Herdengrösse nötige Weidefläche befindet sich östlich des Stalles.

Während der Vegetationszeit sollen die Kühe möglichst viel weiden können. Das fördert das Wohlbefinden der Tiere und reduziert die Emissionen im Stall, verlangt aber einen freien Zugang zwischen der Weide, dem Melkroboter und dem Stall.

Die Kühe müssen ungestört die angrenzende Strasse zu den Weideflächen passieren können. Dazu wurde in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde ein frei zugänglicher Weideübergang mit in der Fahrbahn bündig eingelegten Rosten realisiert.Mit dem Neubau des Milchviehstalls macht der Arenenberg tierfreundliche Milchproduktion sichtbar und gibt so auch zukünftig ein attraktives und anregendes Beispiel für die landwirtschaftlichen Praktikerinnen und Praktiker sowie weitere Interessierte.

In wenigen Wochen werde die Einweihung des neuen Milchviehstalls gebührend gefeiert. Am 23. und 24. September 2021 werden fachliche Führungen für Landwirtinnen und Landwirte angeboten.

Am 25. und 26. September 2021 sei die freie Besichtigung des Stalles für die Bevölkerung möglich. Für das leibliche Wohl der Besucherinnen und Besucher sei gesorgt.Tel.

work+41 58 345 11 11 verwaltungNULL@tg.ch Kanton Thurgau auf Facebook Kanton Thurgau auf Twitter Kanton Thurgau auf Instagram www.tg.ch.

Suche nach Stichworten:

Platz Stall zukunftsweisende Milchproduktion greif- sichtbar



Newsticker


Paul Scherrer Institut

Proteine auf Abstand


Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten

Übergabe des Beglaubigungsschreibens


Fürstentum Liechtenstein

Abänderung der Qualitätssicherungsprüfungsverordnung (QSPV)


Kanton Thurgau

Botschafter der Europäischen Union zu Besuch im Thurgau


Kanton Bern

Auch Ständerat unterstützt Umfahrung Oberburg