Logo newsbot.ch

Regional

19 Millionen für die Lehrbetriebe aus dem Berufsbildungsfonds

2021-07-29 10:05:22
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Zürich

Der kantonale Berufsbildungsfonds (BBF) hat die Zürcher Lehrbetriebe im Jahr 2020 mit rund 19 Millionen Franken unterstützt, wie der Kanton Zürich ausführt.

Der Betrag liegt aufgrund der Coronapandemie tiefer als budgetiert. Dies geht aus dem Jahresbericht hervor.

Der Berufsbildungsfonds entlastet die Lehrbetriebe mit Beiträgen an die Kosten der überbetrieblichen Kurse (üK) zwischen 20 und 110 Franken pro Tag, was rund einem Fünftel der Gesamtkosten entspricht. Im Jahr 2020 wurden Beiträge von total 14,1 Millionen Franken ausbezahlt.

Für die Qualifikationsverfahren wurden 4,1 Millionen Franken verwendet und für Kurse für Berufsbildnerinnen und Berufsbildner 0,8 Millionen Franken. Weil viele Betriebe das praktische Qualifikationsverfahren wegen der Coronapandemie nicht durchführen konnten, fielen die Beiträge um eine Million Franken tiefer aus als budgetiert.Die Berufsbildungskommission beschäftigte sich im vergangenen Jahr auch intensiv mit der Revision des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über die Berufsbildung und mit der Verordnung über den Berufsbildungsfonds.

Hauptziel der Revision sei es, die Beitragspflicht der Unternehmen an den Berufsbildungsfonds klarer zu regeln. Lehrbetriebe, die sich in der Ausbildung engagieren, sollen entlastet werden.

Diesen unbestrittenen Grundsatz in einer revidierten Rechtsgrundlage abzubilden, erwies sich als sehr komplex. Die Kommission überprüfte verschiedene Lösungen und ihre Auswirkungen.

Die Arbeiten seien noch nicht abgeschlossen.Im laufenden Jahr habe der Regierungsrat ferner Ladina Gapp, Leiterin Stab, Mittelschul- und Berufsbildungsamt, als neues Mitglied der Berufsbildungskommission des kantonalen Berufsbildungsfonds gewählt. Der Kantonsrat genehmigte diese Wahl in seiner Sitzung vom 5. Juli 2021..

Suche nach Stichworten:

Lehrbetriebe Berufsbildungsfonds



Newsticker


Kantonspolizei Schwyz

Brunnen: Lenker eines Elektrotrottinetts nach Selbstunfall verletzt


Stadtpolizei Zürich

"Marsch fürs Läbe" ohne grössere Zwischenfälle durchgeführt


Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten

Bundesrat Ignazio Cassis weiht riesiges Gemälde des Künstlers Saype bei den Vereinten Nationen in New York ein


Kantonspolizei Graubünden

Laax: Selbstunfall fordert zwei Todesopfer und einen Schwerverletzten


Gewerkschaft Unia

«Es braucht jetzt Lohnerhöhungen» Interview mit Unia-Ökonomin Noémie Zurlinden