Logo newsbot.ch

Blaulicht

Selbstunfall mit Roller in Appenzell: 61-jähriger Fahrer verletzt - Unfallursache noch unklar

Am Samstagmorgen hat sich ein 61-jähriger Rollerfahrer auf der Schwendetalstrasse verletzt. Die genaue Unfallursache ist noch unklar, aber der Lenker musste von Rettungsdienst Appenzell und Rega behandelt werden.

Schwende - Selbstunfall
Schwende - Selbstunfall (Bild: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden)

2024-06-08 12:00:11
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Am Samstagmorgen ereignete sich auf der Schwendetalstrasse ein Selbstunfall mit einem Roller. Der 61-jahrige Lenker hat sich dabei unbestimmte Verletzungen zugezogen und musste durch den Rettungsdienst Appenzell und die Rega betreut werden.

Unfallursache noch unklar

Die genaue Unfallursache ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wird den Vorfall untersuchen, um die Umstande des Selbstunfalls zu klaren. Es wird davon ausgegangen, dass der 61-jahrige Fahrer allein am Unfall beteiligt war.

Es ist wichtig, dass Verkehrsteilnehmer, insbesondere Fahrer von Rollern und Motorradern, immer vorsichtig und aufmerksam am Strassenverkehr teilnehmen. Unfalle wie dieser konnen schwerwiegende Folgen haben und sollten unbedingt vermieden werden.

Appenzell und Rega leisten schnelle Hilfe

Dank des schnellen Eingreifens des Rettungsdienstes Appenzell und der Rega konnte der verungluckte Fahrer rasch medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden. Die professionelle Hilfe der Rettungsteams ist von entscheidender Bedeutung bei solchen Notfallen.

Die Schwendetalstrasse war wahrend der Rettungsarbeit vorubergehend gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet, um einen reibungslosen Ablauf der Rettungsmassnahmen zu gewahrleisten. Die Strasse konnte nach Abschluss der Arbeiten wieder freigegeben werden.

(Quelle:Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Appenzell Roller Appenzell: 61-jähriger Fahrer Unfallursache