Logo newsbot.ch

Blaulicht

Tödlicher Wanderunfall am Lienzer Spitz: Rettungskräfte im Einsatz - Ursache wird untersucht

Am Lienzer Spitz ereignete sich am Donnerstag, den 06.06.2024, ein tödlicher Wanderunfall, bei dem eine 56-jährige Wanderin an der südlichen Felswand in die Tiefe stürzte und nur noch tot geborgen werden konnte. Rettungskräfte wurden alarmiert und die Ursache des Unfalls wird untersucht. Mit Rega-Hubschraubern und Einsatzkräften der Kantonspolizei wird der tragische Vorfall aufgeklärt.

  • Lienz: Wanderin am Lienzer Spitz tödlich verunglückt
    Lienz: Wanderin am Lienzer Spitz tödlich verunglückt (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
  • Lienz: Wanderin am Lienzer Spitz tödlich verunglückt
    Lienz: Wanderin am Lienzer Spitz tödlich verunglückt (Bild: Kantonspolizei St. Gallen)
2024-06-07 11:00:21
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei St. Gallen

Am Donnerstag, den 06.06.2024, ereignete sich am Lienzer Spitz ein tödlicher Wanderunfall. Eine 56-jährige Wanderin stürzte an der südlichen Felswand in die Tiefe und konnte nur noch tot geborgen werden.

Rettungskräfte alarmiert

Die Frau war gemeinsam mit einer Begleitperson unterwegs auf den Lienzer Spitz. Aus bisher ungeklärten Gründen stürzte sie kurz vor dem Grat mehrere hundert Meter in die Tiefe. Die Begleitperson alarmierte die Kantonale Notrufzentrale St. Gallen, woraufhin die Rega einen Suchflug durchführte und die Wanderin süd-östlich des Wandfußes fand. Die im Vorarlberg wohnhafte Österreicherin wurde nur noch tot festgestellt.

Ursache wird untersucht

Die Alpine Einsatzgruppe der Kantonspolizei St. Gallen ist mit der Klärung der Unfallursache beauftragt. Neben den Einsatzkräften der Kantonspolizei standen auch die Rega mit Rettungsspezialisten und Helikoptern der Alpinen Rettung Ostschweiz im Einsatz.

(Quelle:Kantonspolizei St. Gallen Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Tödlicher Wanderunfall Lienzer Spitz: Rettungskräfte Ursache untersucht