Logo newsbot.ch

Inland

Bundesrat entscheidet über automatischen Informationsaustausch zu Lohndaten

Der Bundesrat hat beschlossen, die Vernehmlassung zum internationalen automatischen Informationsaustausch betreffend Lohndaten zu eröffnen, um die Abkommen mit Frankreich und Italien umzusetzen. Neue Regelungen für Grenzgängerinnen und Grenzgänger sollen durch ein Gesetz über die Besteuerung der Telearbeit im internationalen Verhältnis festgelegt werden.

2024-06-07 10:15:33
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Bundesrat

Bundesrat beschließt Vernehmlassung zum internationalen automatischen Informationsaustausch betreffend Lohndaten

Der Bundesrat hat entschieden, die Vernehmlassung zum Bundesgesetz über den internationalen automatischen Informationsaustausch betreffend Lohndaten zu eröffnen. Dies ermöglicht es der Schweiz, die Informationsaustauschabkommen mit Frankreich und Italien umzusetzen. Die Vernehmlassung läuft bis zum 27. September 2024.

Neue Regelungen für Grenzgängerinnen und Grenzgänger

Im Dezember 2020 haben die Schweiz und Italien neue Steuerregelungen für Grenzgängerinnen und Grenzgänger vereinbart. Das Abkommen sieht einen automatischen Austausch von Informationen vor, der seit dem 1. Januar 2024 gilt. Ebenso wurde im Juni 2023 ein Abkommen mit Frankreich unterzeichnet, das die Besteuerung von Telearbeit regelt.

Zur Umsetzung dieser Abkommen schlägt der Bundesrat die Schaffung eines Gesetzes vor, das den automatischen Informationsaustausch betreffend Lohndaten zwischen der Schweiz und Partnerstaaten regelt. Dies betrifft insbesondere die Übermittlung von Informationen zwischen den kantonalen Steuerbehörden und der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV).

Botschaft zum Bundesgesetz über die Besteuerung der Telearbeit im internationalen Verhältnis

Der Bundesrat hat bereits beschlossen, dass Arbeitgeber den Steuerbehörden Bescheinigungen über die Lohndaten von ausländischen Arbeitnehmern vorlegen müssen, wenn dies in einem internationalen Abkommen vorgesehen ist. Dieser Vorschlag befindet sich derzeit in parlamentarischer Beratung.

Für weitere Informationen steht das Staatssekretariat für internationale Finanzfragen SIF unter Tel. +41 58 462 46 16 oder per E-Mail info@sif.admin.ch zur Verfügung.

(Quelle:Bundesrat Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

automatischen Informationsaustausch Lohndaten