Logo newsbot.ch

Sport

Schweiz besiegt Ungarn mit 2:1 in Biel: Frauen-Nationalteam bleibt makellos in EM-Qualifikation

Das Frauen-Nationalteam bleibt in der EM-Qualifikation ohne Punktverlust. Mit einem knappen 2:1-Sieg gegen Ungarn führt die Equipe von Pia Sundhage die Gruppe B1 an. Ausfälle erforderten Flexibilität, die zum Erfolg führte. Die nächste Herausforderung wartet in Budapest.

Frauen-Nationalteam: Dritter Sieg im dritten Spiel der EM-Qualifikation
Frauen-Nationalteam: Dritter Sieg im dritten Spiel der EM-Qualifikation (Bild: Schweizerischer Fussballverband)

2024-06-02 00:32:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Schweizerischer Fussballverband

Das Frauen-Nationalteam hält sich in der EM-Qualifikation weiterhin makellos. In Biel setzte sich die Equipe von Pia Sundhage vor 2905 Fans gegen Ungarn 2:1 durch und führt die Rangliste der Gruppe B1 nach drei Spielen mit dem Punktemaximum an. Das Siegtor erzielte Kapitänin Ramona Bachmann etwas mehr als vier Minuten nach Ungarns Ausgleich.

Flexibilität als Erfolgsformel

Diverse Ausfälle vor und während des laufenden Zusammenzugs zwangen Sundhage zu einigen Änderungen. Die Schwedin sprach von "Flexibilität in einem Nationalteam als Erfolgsformel". Dass Trainerin und die Spielerinnen anpassungsfähig sind, zeigte sich an der Startaufstellung. Mit Lydia Andrade und Nati-Debütantin Larina Baumann als linke Aussenverteidigerin standen zwei Akteurinnen erstmals von Beginn weg auf dem Platz, dazu liefen auch Meriame Terchoun und Bachmann – im Vergleich zum 4:0 in Aserbaidschan – wieder ab der ersten Minute auf.

Auf Ungarns sehenswert herausgespielten Ausgleich (57.) reagierte die Schweiz nach der Pause relativ zügig. Ein Stossen gegen Bachmann im Strafraum wurde als foulwürdig taxiert, mit dem souverän verwandelten Foulpenalty stellte die Gefoulte auf 2:1. Auf Bachmanns 59. Länderspiel-Tor fand Ungarn keine Antwort mehr, die Schweiz war in der Defensive allerdings auch nicht allzu sehr gefordert. Gleichwohl hielt Lehmann im TV-Interview fest, dass im Rückspiel vom kommenden Dienstag in Ungarn Steigerungspotenzial bestehe. "Die Leistung gegen das stärkste Team dieser Gruppe war nicht die beste, wir leisteten uns viele technische Fehler. Positiv ist, dass wir nun alle drei Teams bezwungen haben."

Ausblick auf das Rückspiel

Die Partie vom Dienstag findet um 17.30 Uhr im Hidegkuti Nándor Stadium in Budapest statt. Mit einem weiteren Sieg stünde die Schweiz, die in der EM-Qualifikation "ausser Konkurrenz" mitspielt, dem Aufstieg in die Liga A der UEFA Women's Nations League schon sehr nahe.

(Quelle:Schweizerischer Fussballverband Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Frauen-Nationalteam 2:1 Ungarn Flexibilität Erfolgsformel Ausblick Rückspiel Budapest