Logo newsbot.ch

Sport

SFV stellt Legacy-Projekt zur Starkung des Frauenfussballs vor

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat sein Legacy-Projekt zur Stärkung des Frauenfussballs vorgestellt. Ziel ist es, bis 2027 die Anzahl der spielenden Frauen zu verdoppeln und die AXA Women's Super League zu stärken.

 Here to stay - die WEURO 2025-Legacy des SFV 
 Here to stay - die WEURO 2025-Legacy des SFV  (Bild: Schweizerischer Fussballverband)

2024-05-31 22:32:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Schweizerischer Fussballverband

Der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat am Freitag, 31. Mai 2024, im Kongresszentrum in Biel sein Legacy und damit das Vermachtnis-Projekt zur nachhaltigen Forderung und Starkung des Frauenfussballs in der Schweiz vorgestellt. Das Projekt dauert von Anfang 2024 bis Ende 2027 und sieht Entwicklungsmassnahmen in den Bereichen Breitenfussball, Elitefussball und auf gesellschaftlicher Ebene vor.

Breitenfussball und Infrastruktur

Im Breitenfussball werden Madchen und Frauen im Fussball und eine bessere Infrastruktur gefordert, damit der Fussball fur alle zuganglich wird. Der SFV hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2027 die Zahl der fussballspielenden Madchen und Frauen in der Schweiz zu verdoppeln. Ebenfalls verdoppelt werden soll die Zahl der Frauen, die als Trainerinnen, Schiedsrichterinnen tatig sind.

Auf Stufe Elitefussball steht die Forderung der #NextGenHERation junger Spitzensportlerinnen und die Starkung der AXA Women's Super League im Zentrum. Mindestens verdoppelt werden soll konkret die Anzahl Konsumenten der AXA Women's Super League. Ein Business Case und eine Kommunikations- und Marketingstrategie sollen zur Zielerreichung beitragen.

Strukturelle Veranderungen

Der SFV fordert daruber hinaus strukturelle Veranderungen auf gesellschaftlicher Ebene, um die Vertretung der Frauen im Fussball zu verbessern und Kapazitaten fur neue weibliche Fuhrungskrafte aufzubauen. Die Zahl der Frauen in Entscheidungspositionen bei Akteuren in der Schweizer Fussballlandschaft soll mindestens verdoppelt werden.

Marion Daube, die Direktorin Frauenfussball im SFV, sagt: "Studien vergangener Frauenfussballturniere zeigen, dass die Ausrichtung eines grossen Turniers wie der Women's EURO die Entwicklung des Frauenfussballs in den Gastgeberlandern um fast 10 Jahre vorantreibt. Wir sind von unserem Legacy-Programm uberzeugt und wollen bereit sein, um den Schwung der WEURO nutzen zu konnen."

(Quelle:Schweizerischer Fussballverband Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

SFV Legacy-Projekt Frauenfussballs