Logo newsbot.ch

Kultur

Die Neue Sachlichkeit: Politisch geprägte Kunst aus den Goldenen Zwanzigern im Leopold Museum - eine Überblicksausstellung.

Das Leopold Museum zeigt ab dem 24. Mai erstmals in Österreich eine umfangreiche Überblicksausstellung zur Neusachlichen Kunst in Deutschland. Erfahren Sie mehr über die politisch geprägte Kunstbewegung der Neuen Sachlichkeit und ihre Ursprünge in dieser faszinierenden Ausstellung mit Werken von Künstlern wie Max Beckmann, Otto Dix und George Grosz.

  • „Glanz und Elend“: Leopold Museum präsentiert erste umfassende Ausstellung in Österreich zur Neuen Sachlichkeit in Deutschland
    „Glanz und Elend“: Leopold Museum präsentiert erste umfassende Ausstellung in Österreich zur Neuen Sachlichkeit in Deutschland (Bild: OTS kultur)
  • „Glanz und Elend“: Leopold Museum präsentiert erste umfassende Ausstellung in Österreich zur Neuen Sachlichkeit in Deutschland
    „Glanz und Elend“: Leopold Museum präsentiert erste umfassende Ausstellung in Österreich zur Neuen Sachlichkeit in Deutschland (Bild: OTS kultur)
  • „Glanz und Elend“: Leopold Museum präsentiert erste umfassende Ausstellung in Österreich zur Neuen Sachlichkeit in Deutschland
    „Glanz und Elend“: Leopold Museum präsentiert erste umfassende Ausstellung in Österreich zur Neuen Sachlichkeit in Deutschland (Bild: OTS kultur)
  • „Glanz und Elend“: Leopold Museum präsentiert erste umfassende Ausstellung in Österreich zur Neuen Sachlichkeit in Deutschland
    „Glanz und Elend“: Leopold Museum präsentiert erste umfassende Ausstellung in Österreich zur Neuen Sachlichkeit in Deutschland (Bild: OTS kultur)
2024-05-24 14:35:05
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: OTS kultur

Das Leopold Museum zeigt ab dem 24. Mai erstmals in Österreich eine umfangreiche Überblicksausstellung zur Neusachlichen Kunst in Deutschland.

Die Neue Sachlichkeit und ihre Ursprünge

Die Ausstellung präsentiert das Kunstschaffen von Neuer Sachlichkeit und Magischem Realismus anhand von circa 150 Exponaten aus internationalen Museen und Privatsammlungen, um einen Einblick in die neusachliche Kunstproduktion zu geben.

Politisch geprägte Kunst

Die Neue Sachlichkeit entstand als Reaktion auf die introspektive Ausdruckskunst vor dem Ersten Weltkrieg und wurde geprägt von politisch progressiven, linkspolitisch gesinnten Kunstschaffenden, die die Doppelmoral der Gesellschaft anprangerten und die Geschehnisse der Zeit auf unbeschönigte Weise abbildeten.

Die Künstler wie Max Beckmann, Otto Dix, George Grosz und viele mehr bannten das Zeitgeschehen mit nüchternem Blick auf Leinwand und Papier, bevor ihre Kunst unter der NS-Politik diffamiert und unterbunden wurde.

Themen und Facetten der Goldenen Zwanziger

Die Ausstellung beleuchtet verschiedene Facetten der „Goldenen Zwanziger“ und thematisiert sozialkritische, sarkastische und voyeuristische Darstellungen des Nachtlebens, die Emanzipation der Frau sowie realitätsnahe Porträts unterschiedlicher Berufsgruppen.

Ebenso werden die Parallelenwelten von Zirkus, Varieté und Magischem Realismus behandelt, bevor die Machtergreifung der Nationalsozialisten im Jahr 1933 ein Ende der freien Kunstentwicklung markierte.

Das Schicksal der Künstler unter dem NS-Regime

Viele der im Leopold Museum gezeigten Künstler wurden als „Entartete“ diffamiert und ihre Werke aus deutschen Museen entzogen. Jüdische Kunstschaffende wurden kategorisch aus Ausstellungen ausgeschlossen, deportiert und ermordet, wie der jüdische Maler Felix Nussbaum, der im Exil den Schrecken des Holocausts in seinen Bildern festhielt und letztendlich deportiert und ermordet wurde.

(Quelle:OTS kultur Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Sachlichkeit: Politisch geprägte Kunst Goldenen Zwanzigern Leopold Museum Überblicksausstellung.