Logo newsbot.ch

Vermischtes

Neuguinea: Kampf um Biodiversitat und Kulturerbe in Gefahr

Am internationalen Tag der Biodiversitat: Die beeindruckende Vielfalt der Natur in den reichen Waldern von Neuguinea, besonders in seiner westlichen Region Papua, steht im Mittelpunkt der Biodiversitats- und Klimakrisen durch die Zerstorung durch Agrarunternehmen. Indigene Volker kampfen um den Schutz ihres Landes und Kulturerbes gegenuber auslandischen Einflussen und Regierungen.

  • Biodiversity Day: A deep relationship with nature
    Biodiversity Day: A deep relationship with nature (Bild: Greenpeace)
  • Biodiversity Day: A deep relationship with nature
    Biodiversity Day: A deep relationship with nature (Bild: Greenpeace)
  • Biodiversity Day: A deep relationship with nature
    Biodiversity Day: A deep relationship with nature (Bild: Greenpeace)
  • Biodiversity Day: A deep relationship with nature
    Biodiversity Day: A deep relationship with nature (Bild: Greenpeace)
  • Biodiversity Day: A deep relationship with nature
    Biodiversity Day: A deep relationship with nature (Bild: Greenpeace)
  • Biodiversity Day: A deep relationship with nature
    Biodiversity Day: A deep relationship with nature (Bild: Greenpeace)
  • Biodiversity Day: A deep relationship with nature
    Biodiversity Day: A deep relationship with nature (Bild: Greenpeace)
  • Biodiversity Day: A deep relationship with nature
    Biodiversity Day: A deep relationship with nature (Bild: Greenpeace)
2024-05-22 04:10:11
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Greenpeace

Am internationalen Tag der Biodiversitat erkunde ich die naturlichen Wunder, die in den reichen Waldern von Neuguinea, insbesondere in seiner westlichen Region namens Papua in Indonesien, verborgen sind. Diese Insel, die nach Gronland die zweitgrosste der Welt ist, gilt als bedeutender Hotspot der Biodiversitat. Geformt wie sein einheimischer Paradiesvogel, steht die Insel an vorderster Front der Biodiversitats- und Klimakrisen aufgrund des unerbittlichen Drangs von Agrarunternehmen, unterstutzt durch internationale Finanziers, die ihre Walder roden wollen, um Platz fur Palmol, Zellstoff und andere Plantagen zu schaffen.

Indigene Bevolkerung und Kulturerbe

Indigene Volker auf der gesamten Insel kampfen mit Auswartigen und Regierungen, die die Starke des indigenen Landanspruchs unterschatzen und ihr Recht auf waldbezogene Wirtschaftssysteme, die ihr kulturelles und naturliches Erbe schutzen, nicht wertschatzen. Die Vielfalt und Rauheit des Territoriums bestatigen die florierenden Kulturen auf Neuguinea, mit vielen hunderten von verschiedenen Sprachen und Dialekten.

Tierwelt und Pflanzenreichtum

Abgesehen von Paradiesvogeln sind die Baumkronen der Insel die Heimat von scheuen Beutetieren wie Gleitern, verschiedenen Arten von Baumögeroöusen und der fur die kritisch gefahrdeten blauaugigen gefleckten Kus-Kus Familie. Riesenhafte Kasuare durchstreifen den Waldboden, wahrend vier Arten von Ameisenigeln - aulegenden Sogasüugern - ihre Jungen aufziehen. Einige sind nach dem beliebten Naturfilmer David Attenborough benannt.

Neuguinea beherbergt mehr Pflanzenarten als jede andere Insel der Erde und zwei Drittel der Pflanzenarten der Insel sind nirgendwo anders auf der Welt zu finden. Dies fuhrt zu einer erstaunlichen Vielfalt an 'LebensmittelLandschaften' - indigene Ernahrungssysteme, die gesund sind und einzigartige kulturelle Lebensweisen reproduzieren.

Indigenous Leader und Rechtsaktivist

Arkilaus Kladit ist ein indigener Fuhrer und Rechtsaktivist. Er teilt Einblicke in die Bedeutung des Landes und der Walder fur sein Volk der Knasaimos-Tehit im sudwestlichen Teil von Papua, Indonesien. Fur sie sind die Walder ein kostbares Geschenk, das von Generation zu Generation weitergegeben wurde und ihr Lebensunterhalt sichert. Sie sind der Bewahrung verpflichtet, da die Walder fur sie alles enthalten, was sie brauchen - von Tieren bis zu Heilpflanzen, von ihren taglichen Notwendigkeiten bis hin zu den Platzen fur ihre heiligen Zeremonien und Traditionen.

Die Knasaimos-Tehit sind sehr besorgt uber die Art und Weise, wie die Zentralregierung Entscheidungen uber ihr Land trifft, als ob sie nicht existieren wurden. Dieses Fehlen einer rechtlichen Anerkennung ihres Landes bereitet ihnen grosse Sorgen und lasst sie sehr angstlich zuruck, dass ihnen Schaden zugefugt wird. Die Anerkennung durch den Staat ware entscheidend, um sicherzustellen, dass ihre Rechte respektiert werden.

(Quelle:Greenpeace Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Platz Neuguinea: Biodiversitat Kulturerbe Gefahr