Logo newsbot.ch

Vermischtes

Zerstörung der Natur in Europa: Greenpeace fordert sofortiges Handeln

Die Zerstörung Europas wertvollster Wälder setzt sich trotz der proklamierten Rolle der EU im Naturschutz fort, wie eine neue Studie von Greenpeace zeigt. Besonders in Schweden werden alte Wälder, die nicht nur für das Klima und die Biodiversität, sondern auch für die Saami von Bedeutung sind, durch die Forstindustrie zerstört.

2024-05-15 00:10:11
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Greenpeace

Wie in vielen Teilen der Welt ist der aktuelle Schutz kritischer Ökosysteme auf dem europäischen Kontinent völlig unzureichend, um der Klimakrise und dem Zusammenbruch der Biodiversität entgegenzuwirken. Trotz der selbst proklamierten Rolle der EU im Naturschutz setzt sich die Zerstörung unserer ältesten und wertvollsten Wälder täglich fort. Aus diesem Grund hat Greenpeace Untersuchungen aus mehreren Ländern veröffentlicht, um uns an die dringende Notwendigkeit zu erinnern, die Zerstörung der Natur zu stoppen.

Schutz der Wälder in Schweden

In Schweden, wo unsere neueste Untersuchung durchgeführt wurde, ist der Schutz der Wälder nicht nur aus Klima- und Biodiversitätsgründen entscheidend, sondern auch für Europas einzige anerkannte indigene Volksgruppe, die Saami. Trotz unzureichender Regierungsführung und Selbstregulierung der schwedischen Forstindustrie werden wichtige alte Wälder zerstört anstatt geschützt, wie der Bericht zeigt. Die Zerstörung wird in großem Maße durch die Nachfrage nach Wegwerfprodukten wie Karton und Zellstoff, insbesondere aus dem E-Commerce-Sektor, angeheizt.

Es ist an der Zeit, Verbrechen gegen die Ökosysteme, die uns schützen, zu stoppen. Starke Gesetze und strenge Kontrollen müssen eingeführt werden.

Cookies und Tracking

Diese Cookies werden aus technischen Gründen benötigt, damit Sie unsere Website besuchen und die Funktionen nutzen können, die wir anbieten. Diese Cookies dienen dazu, Sie zwischen aufeinanderfolgenden Besuchen zu erkennen und Ihnen so ein besseres Erlebnis zu bieten, indem Ihre Einwilligungseinstellungen und die zuletzt besuchte Greenpeace.org-Website gespeichert werden. Wir verwenden Tracking- und Analysetools, um eine kontinuierliche Optimierung und bedarfsgerechte Gestaltung unserer Website zu gewährleisten. Diese Cookies ermöglichen es uns, statistische und anonymisierte Daten zu erheben, wie z.B. wie Besucher unsere Website nutzen oder welche Seiten am häufigsten aufgerufen werden, um letztendlich Greenpeace.org zu verbessern und Ihnen ein besseres Erlebnis unserer Website zu bieten.

Zusätzlich zu den oben erwähnten Leistungs-Cookies können wir auch in Ihrem Browser Cookies von Drittanbieterdiensten (z.B. Facebook oder Google) platzieren, um die Wirksamkeit unserer Online-Marketingstrategien zu verfolgen und Ihnen Werbung anzuzeigen, die für Sie und Ihre Interessen relevanter ist. Diese Cookies können auch dazu verwendet werden, Ihnen Werbung anzuzeigen, nachdem Sie unsere Website verlassen haben (Retargeting-Cookies).

(Quelle:Greenpeace Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Zerstörung Natur Europa: Greenpeace sofortiges Handeln