Logo newsbot.ch

Blaulicht

Polizei Bern führt neue Sicherheitsumfrage durch

Die Kantonspolizei Bern startet eine neue Befragungsmethode, um das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung zu erfassen. Rund 12'000 Bürgerinnen und Bürger im Kanton Bern werden zur Online-Befragung eingeladen, um ihre Meinung zur Arbeit der Polizei mitzuteilen.

2024-05-13 11:00:18
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Bern

Tagtäglich engagiert sich die Kantonspolizei Bern für die Sicherheit der Bevölkerung. Durch eine erneute Befragung der Bevölkerung will die Kantonspolizei Bern herausfinden, wie sicher sich die Bürgerinnen und Bürger des Kantons Bern aktuell fühlen und wie sie die Arbeit der Polizei wahrnehmen.

Neue Befragungsmethode

Neu führt die Kantonspolizei Bern alle zwei Jahre eine kurze Befragung durch, eine umfassendere Befragung findet alle vier Jahre statt. Die diesjährige Befragung beinhaltet neun Fragen aus der letzten Bevölkerungsbefragung 2021 sowie zwei neue Fragen. Eine Vergleichbarkeit ist somit gewährleistet.

Ziel der Befragung ist es, Erkenntnisse über das aktuelle Sicherheitsempfinden sowie die Bedürfnisse der Bevölkerung in Bezug auf die Polizeiarbeit zu erhalten. Im Anschluss sollen gezielte polizeiliche Schwerpunkte geprüft werden, um den gesetzlichen Auftrag – die Gewährleistung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung – bestmöglich zu erfüllen. "Wir handeln immer im Auftrag der Bevölkerung. Daher ist es wichtig, regelmässig ihre Bedürfnisse zu erfragen, um unsere Arbeit zu überprüfen und mögliche Verbesserungen zu identifizieren", betont Kommandant Christian Brenzikofer.

Online-Befragung

In den kommenden Wochen werden daher rund 12'000 Bürgerinnen und Bürger im Kanton Bern mit einem Schreiben per Briefpost zur Online-Befragung eingeladen. Die Kantonspolizei Bern führt die kurze Befragung analog der letzten Bevölkerungsbefragung 2021 zusammen mit einem externen Partner, der w hoch 2 GmbH, durch.

Für die Befragung wurde per Ende April per Zufallsverfahren eine Stichprobe an Personen aus dem Bevölkerungsregister gezogen. Die Daten wurden, wie auch bei den vorangehenden Befragungen, mit einem Gesuch um Datenbekanntgabe beim Amt für Informatik und Organisation (KAIO) erhältlich gemacht. Sie werden ausschliesslich vom externen Anbieter verwendet. Die Umfrage erfolgt anonym und die Kantonspolizei Bern wird nicht über die Angaben einzelner Personen in Kenntnis gesetzt.

(Quelle:Kantonspolizei Bern Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Bern Bern führt Sicherheitsumfrage