Logo newsbot.ch

Regional

Invasive Neophyten bekampfen: Stadt St. Gallen startet Aktionen und bietet kostenlose Entsorgungsmoglichkeiten

Invasive Neophyten gefährden die heimische Tier- und Pflanzenwelt in St. Gallen. Die Stadt ergreift Massnahmen, um diese bedrohlichen Pflanzen aus den Gärten zu entfernen und bietet kostenlose Entsorgungsmöglichkeiten an.

Neophytenbekämpfung – auch auf privaten Flächen
Neophytenbekämpfung – auch auf privaten Flächen (Bild: Stadt St. Gallen)

2024-05-13 10:05:10
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadt St. Gallen

Invasive Neophyten bedrohen unsere einheimische Tier- und Pflanzenwelt. Um diese langfristig zu schutzen, ist es wichtig Neophyten nicht nur in sensiblen Lebensraumen, sondern vor allem an der Quelle – in unseren Garten – zu bekampfen. Die Stadt stellt dafur Informationsmaterial zur Verfugung und schafft Angebote, um Privatpersonen die kostenlose fachgerechte Entsorgung von Neophyten zu ermoglichen.

Invasive Neophyten und ihre Auswirkungen

Invasive Neophyten sind aus dem Ausland eingefuhrte Pflanzen, welche besonders konkurrenzstark sind und einheimische Arten verdrangen. Dadurch nehmen sie einheimischen Arten den Lebensraum und konnen ganze Okosysteme zerstoren. Um unsere einheimische Artenvielfalt zu erhalten und zu schutzen, bekampft die Stadt St. Gallen Neophyten aktiv in sensiblen Lebensraumen wie z.B. Flusslaufen, Waldern oder wertvollen Wiesen.

Einige Neophyten kommen als Zierpflanzen in unsere Garten. Von dort konnen sie sich sehr schnell in umliegende Lebensraumen ausbreiten. Da durch ihre Verbreitung die einheimische Biodiversitat bedroht wird, ist es sehr wichtig, die invasiven Neophyten aus den Garten zu entfernen. Weit verbreitete Beispiele sind der Kirschlorbeer oder der Sommerflieder.

Massnahmen der Stadt St. Gallen

Die Stadt St.Gallen hat sich in ihrer Biodiversitatsstrategie zum Ziel gesetzt, invasive Neophyten einzudammen. Dazu gehoren auch die Information und Beratung der Bevolkerung. Mit verschiedenen Angeboten und Aktionen werden ab dem Fruhling 2024 Privatpersonen auf die Problematik von Neophyten aufmerksam gemacht und zum Mitmachen aufgefordert.

Mit einer Informationsbroschure und einer Internetseite konnen die Burgerinnen und Burgern die haufigsten Neophyten-Arten erkennen. Fur die Entsorgung bietet die Stadt neu einen Neophyten-Abfallsack, in dem die unerwunschten Pflanzen kostenlos und fachgerecht mit der Kehrichtabfuhr entsorgt werden konnen. Bezogen werden kann der Sack an verschiedenen Abgabestellen, beispielsweise im Rathaus.

Zusatzlich finden im Laufe dieses Jahres drei Entsorgungstage statt, an welchen grossere Neophyten gratis abgegeben werden konnen. Der erste Entsorgungstag findet im Rahmen des «Festivals der Natur» auf dem Areal Bach am Samstag, 25. Mai 2024 von 10 Uhr bis 16 Uhr statt. Nahere Infos zu den Abgabestellen und Entsorgungstagen sind zu finden unter: www.stadtsg.ch/neophyten

(Quelle:Stadt St. Gallen Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Invasive Neophyten bekampfen: Aktionen kostenlose Entsorgungsmoglichkeiten