Logo newsbot.ch

Regional

Pädagogische Tagung 2024: Positive Bildung und kreative Didaktik im Fokus

Bei der ESSG-Pädagogentagung trafen sich 40 Lehrpersonen, um die moderne Didaktik im berufsbildenden Unterricht zu diskutieren. Positive Bildung und Kreativität standen im Fokus dieses spannenden Events.

  • Pädagogische Tagung 2024
    Pädagogische Tagung 2024 (Bild: Kanton Freiburg)
  • Pädagogische Tagung 2024
    Pädagogische Tagung 2024 (Bild: Kanton Freiburg)
  • Pädagogische Tagung 2024
    Pädagogische Tagung 2024 (Bild: Kanton Freiburg)
  • Pädagogische Tagung 2024
    Pädagogische Tagung 2024 (Bild: Kanton Freiburg)
  • Pädagogische Tagung 2024
    Pädagogische Tagung 2024 (Bild: Kanton Freiburg)
2024-05-07 17:05:19
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Freiburg

Im Rahmen der traditionellen pädagogischen Tagung der ESSG hatten rund 40 Lehrpersonen erneut die Gelegenheit, sich mit einem aktuellen Thema aus dem Bereich des berufsbildenden Unterrichts auseinanderzusetzen. In diesem Jahr war die moderne und kreative Didaktik Gegenstand dieses spannenden Tages.

Ziel der pädagogischen Tagung 2024

Ziel der pädagogischen Tagung 2024 war es, verschiedene Ansätze zu erkunden und neue Perspektiven für die berufliche Bildung zu betrachten. Am Vormittag wurden zwei Konferenzen abgehalten: eine über positive Bildung und die zweite über Kreativität und Innovation. Der Nachmittag war einem praktischen Ansatz gewidmet, bei dem die Lehrerpersonen an anregenden Workshops teilnehmen konnten.

Was ist positive Bildung und warum sollte man sie anwenden? Wie lässt sie sich im Unterricht umsetzen? Diese Fragen wurden von Prof. Dr. phil. Christoph Städelsi von der Pädagogischen Hochschule Zürich (PHZH) angeschnitten, der seine Gedanken aus seinem Buch über positive Bildung, insbesondere im Bildungsbereich, mitteilte.

Positive Bildung und ihre Auswirkungen

Positive Bildung setzt die Konzepte der positiven Psychologie in der Schule und im Unterricht um, und verknüpft sie mit den Erkenntnissen aus der Schulpädagogik. Sie stellt den Lehrpersonen Werkzeuge zur Verfügung und gibt ihnen Hinweise, wie diese im Unterricht implementiert werden können.

Studien haben gezeigt, dass die Umsetzung der positiven Bildung in Schulen zu besseren Schulleistungen führt. Denn wenn sich die Lernenden im Unterricht wohl fühlen, lernen sie auch besser, und zwar ohne, dass konkrete fachbezogene Massnahmen – wie z. B. Stützkurse – ergriffen werden.

Kreativität und Innovation im Unterricht

Der zweite Vortrag von Amalia Terzidis, Professorin an der PH-VS, befasste sich mit dem Thema Kreativität und Innovation. In der kognitiven und differentiellen Psychologie wird unter Kreativität die Fähigkeit verstanden, etwas Neues zu produzieren, das an den Kontext angepasst ist, in dem es sich befindet; Innovation ist eine Erfindung, die auf kollektiver Ebene erfolgreich ist.

(Quelle:Kanton Freiburg Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Pädagogische Tagung 2024: Bildung kreative Didaktik Fokus