Logo newsbot.ch

Regional

Innovative Online-Schulung gegen Mobbing an Schulen - Effektive Früherkennung und Handlungssysteme

Das DIP startet eine innovative Online-Schulung zur Bekämpfung von Mobbing an Schulen, um schnell betroffene Schülerinnen und Schüler zu identifizieren und zu betreuen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern wird ein System zur Früherkennung und Frühintervention implementiert, um Gewaltsituationen unter Gleichaltrigen zu begrenzen und ein gesundes Schulklima zu fördern.

2024-04-30 17:05:13
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Genf

Die Online-Schulung mit dem Titel "Mobbing: Vorbeugen, Erkennen und Handeln" hat zum Ziel, innerhalb kurzer Zeit ein System zur Früherkennung und Frühintervention für alle Schulen einzurichten. Dies soll ermöglichen, betroffene Schülerinnen und Schüler schnell zu identifizieren und zu betreuen, um die Eskalation von Gewaltsituationen unter Gleichaltrigen zu begrenzen. In den letzten Jahren wurde die Schulung zur Bekämpfung von Mobbing in Präsenzveranstaltungen in kleinen Gruppen durchgeführt. Jede Schule hatte mehrere geschulte Personen. Das reicht jedoch nicht aus: Die effektive Bekämpfung von Mobbing geht uns alle an. Aus diesem Grund setzt das DIP in diesem Jahr mit der Einführung einer vollständig Online-Schulung ein innovatives Zeichen, die von allen Mitarbeitenden, die mit Schülerinnen und Schülern in Verbindung stehen - darunter Schulleitungen, Lehrpersonen, medizinisch-psycho-soziale Teams, Berufsberater, Bibliothekare, Langzeitvertretungen, schulische Integrationshelfer und Zivildienstleistende - absolviert werden muss.

Fortlaufende Weiterbildung

Mit diesem Konzept berücksichtigen wir auch die Bedeutung der kontinuierlichen Schulung des Personals sowie die Auffrischung und Vertiefung von Wissen im Bereich der Erkennung von Mobbing und der Bekämpfung dieses Phänomens. Neue Mitarbeitende werden systematisch geschult und das bestehende Personal muss sich sowohl individuell als auch kollektiv mit dem Thema auseinandersetzen. Es handelt sich um eine grundlegende Aufgabe, die während der gesamten Laufbahn im DIP fortgesetzt werden muss.

Verstärkung des gesunden Schulklimas

Bei der Präsentation vor Schulleitungen betonte die Bildungsdirektorin Anne Hiltpold, dass die Stärkung eines gesunden Schulklimas, mit besonderem Schwerpunkt auf der Bekämpfung von Mobbing unter Gleichaltrigen, der Gewaltprävention sowie jeglicher Form von Diskriminierung, eine Priorität ihres Arbeitsprogramms ist. Und sie fügte hinzu: "Diese Schulung ist eine der konkreten Maßnahmen zur Stärkung des Wohlbefindens in der Schule. Jede Person ist innerhalb ihres Verantwortungsbereichs dazu aufgerufen, eine Rolle bei diesem Ziel zu spielen. Denn um Mobbing vorzubeugen und zu bekämpfen, müssen wir gemeinsam handeln!"

Netzwerkarbeit

In einem Netzwerkansatz beabsichtigt das DIP, diese Schulung auch seinen Partnern anzubieten, darunter dem GIAP-Personal, den Schulschweizer sowie FASe oder Privatschulen beispielsweise. Die Modalitäten dieser Zusammenarbeit müssen noch konkretisiert werden.

Zusammenarbeit bei der Inhaltsgestaltung

Der Inhalt der Schulung wurde von Vertretern verschiedener Abteilungen des DIP entwickelt. Ein Spielfilm, der von der Medienabteilung und dem Dienst für Kinder- und Jugendgesundheit in einem Kreiselschulhaus des Kantons gedreht wurde, dient als Leitfaden für dieses E-Learning, dessen Konzeption und Produktion dem IUFE übertragen wurden. Für weitere Informationen an die Medien wenden Sie sich bitte an Frau Lauranne Peman-Bartolini, stellvertretende Generalsekretärin für Kommunikation beim DIP, Tel. 079 173 19 86.

(Quelle:Kanton Genf Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Innovative Online-Schulung Mobbing Schulen Effektive Früherkennung Handlungssysteme