Logo newsbot.ch

Wirtschaft

WEKO kämpft gegen Preisabsprachen und Kartelle - Schweiz stärkt ihr Wettbewerbsrecht

Bern, 30.04.2024 - Die WEKO kämpft seit über 25 Jahren gegen illegale Kartelle und setzt sich für faire Preise ein, um die Verhandlungssituation von KMU zu verbessern und Direktimporte zu erleichtern. Ein wirksames Kartellgesetz ist entscheidend für die Schweizer Volkswirtschaft und den Schutz der Konsumenten.

2024-04-30 10:20:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Wettbewerbskommission

Bern, 30.04.2024 - Seit über 25 Jahren öffnet die WEKO Märkte wie zum Beispiel im Gasbereich und geht gegen Preisabreden wie Baukartelle vor. Sie verbessert die Verhandlungssituation von KMU und vereinfacht Direktimporte. Ein griffiges Kartellgesetz ist deshalb zentral für die Schweizer Volkswirtschaft.

Die Preise für Güter und Dienstleistungen sind in der Schweiz oftmals höher als im grenznahen Ausland. Diese Preisunterschiede lassen sich teilweise erklären, etwa durch höhere Löhne und Infrastrukturkosten. Aber sie sind auch Ergebnis von illegalen Kartellen, Marktabschottungen, Preisdiktaten von Herstellerinnen an Händlerinnen und anderen unzulässigen Verhaltensweisen. Darunter leiden die Wirtschaft, KMU sowie Konsumentinnen und Konsumenten. Die WEKO geht konsequent gegen gesetzwidriges Verhalten von Unternehmen vor und setzt sich für wirksamen Wettbewerb ein, so auch im vergangenen Jahr.

Maßnahmen zur Sicherung des Wettbewerbs

Die WEKO sichert mit ihrem jüngsten Entscheid zur Netzbaustrategie der Swisscom den Wettbewerb bei der Nutzung der Glasfaserinfrastruktur generationenübergreifend für die nächsten rund 50 Jahre. Im Raum Basel beseitigte sie eine Behinderung von Unternehmen, die bis zu 40 Prozent mehr als ihre Konkurrenten mit Aktionärsstatus für die Entsorgung von Bauabfällen auf der Deponie Höli Liestal zahlten. Darüber hinaus führte die WEKO 25 Untersuchungen und 17 Vorabklärungen durch.

Sie behandelte rund 50 Marktbeobachtungen, über 30 Zusammenschlüsse und verfasste Stellungnahmen in rund 330 Ämterkonsultationen und Vernehmlassungsverfahren. Diese Verfahren und Stellungnahmen betreffen verschiedenste Märkte wie den Bausektor, den Energiebereich, die Finanzmärkte oder etwa die Telekommunikation.

(Quelle:Wettbewerbskommission Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Basel WEKO kämpft Preisabsprachen Kartelle stärkt Wettbewerbsrecht