Logo newsbot.ch

Blaulicht

Hundebiss- Vorfall in Wünnewil: Zwei Mädchen verletzt und Hund eingeschläfert

Zwei Mädchen wurden am Sonntagnachmittag in Wünnewil von einem Hund gebissen, was zu ihrem Einsatz durch die Kantonspolizei und einem Besuch im Krankenhaus führte. Der Hund wurde am Montag eingeschläfert, nachdem er aus seinem Zwinger entkommen war.

Zwei Mädchen wurden in Wünnewil von einem Hund gebissen
Zwei Mädchen wurden in Wünnewil von einem Hund gebissen (Bild: Kantonspolizei Freiburg)

2024-04-30 10:00:28
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kantonspolizei Freiburg

Am Sonntagnachmittag griff die Kantonspolizei in Wünnewil ein, nachdem zwei Mädchen von einem Hund gebissen worden waren. Die verletzten Kinder wurden mit einer Ambulanz ins Krankenhaus gebracht, während der Hund am Montag eingeschläfert wurde.

Ursache des Vorfalls

Vor Ort stellten die Beamten fest, dass vier Mädchen im Alter von 4 bis 11 Jahren unter Aufsicht eines Erwachsenen zu den Hühnern des Nachbarn gingen, dies mit Einverständnis des Besitzers und wie sie es regelmäßig in der Vergangenheit getan hatten. Leider gelang es dem Hund aus seinem schlecht gesicherten Zwinger in unmittelbarer Nähe des Hühnerstalls auszubrechen und zwei Kinder zu beißen.

Schnelle Reaktion des Hundebesitzers

Die Verletzungen konnten bei einem Kind am Arm und beim anderen an der Hand, am Brustkorb und an der Nase festgestellt werden. Der Besitzer des Hundes, ein 62-jähriger Mann, reagierte schnell und holte den Hund unter Kontrolle, nachdem er die Mädchen angegriffen hatte.

Die Rettungssanitäter der 144 versorgten die verletzten Kinder und brachten sie mit der Ambulanz ins Krankenhaus. Glücklicherweise schweben sie nicht in Lebensgefahr, jedoch mussten sie medizinisch versorgt werden.

(Quelle:Kantonspolizei Freiburg Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Hundebiss- Vorfall Wünnewil: Mädchen Hund eingeschläfert