Logo newsbot.ch

Regional

Zeckenkrankheiten auf dem Vormarsch: Borreliose und FSME in der Schweiz

Nach einem milden Winter: Zecken wieder im Anmarsch - Borreliose und FSME durch Zecken ubertragen. Empfohlene Massnahmen zum Schutz vor Zeckenstichen.

  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
  • Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar
    Frühlingsbeginn: Ein wirksamer Zeckenschutz ist unverzichtbar (Bild: Kanton Freiburg)
2024-04-29 15:05:28
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Freiburg

Zecken konnen insbesondere Borreliose (Lyme-Krankheit) oder das Virus der Zeckenenzephalitis (Fruhsommer-Meningoenzephalitis, FSME) ubertragen. Es wird empfohlen, Massnahmen zum Schutz vor Zeckenstichen zu treffen.

Nach einem milden Winter: Zecken wieder im Anmarsch

Nach einer Art Winterschlaf sind die Zecken wieder im Anmarsch. Ihr bevorzugter Lebensraum sind mittelgradig feuchte Stellen. Oft denkt man dabei ans Unterholz oder an landliche Gebiete, man findet die Zecke aber auch in stadtischen Grunraumen oder Privatgarten und in einer Hohe von bis zu 2000 m u. M.

Ein Expositionsrisiko besteht fur Personen, die einem Beruf (Land-, Forstwirtschaft o. a.) oder einer Freizeitaktivitat im Freien nachgehen. Zur Vermeidung von Zeckenstichen empfiehlt es sich, ein Zeckenmittel anzuwenden und gut abschliessende Kleidung zu tragen. Zudem sind Zecken auf heller Kleidung besser erkennbar. Wer die Socken uber die Hosen stulpt, verhindert, dass Zecken unter die Kleidung gelangen.

Zecken richtig entfernen und Krankheiten vorbeugen

Wird die Zecke innert 48 Stunden entfernt, ist das Risiko einer Krankheitsubertragung gering. Zecken werden richtig entfernt, indem man sie knapp uber der Haut mit einer Pinzette ergreift und gleichmassig zieht. Bleibt ein Teil der Zecke in der Haut stecken, ist das nicht so schlimm, denn Uberbleibsel werden meist vom Korper selbst ausgestossen. Die Einstichstelle ist erst nach dem Entfernen der Zecke zu desinfizieren, nicht davor.

Bei den von Zecken ubertragenen Infektionskrankheiten sind in der Schweiz vor allem Borreliose und FSME von Bedeutung. Krankheiten wie die Tulareamie sind hierzulande seltener.

Borreliose und FSME: Symptome und Schutzmassnahmen

Borreliose (Lyme-Krankheit) ist eine Infektion, die durch Bakterien verursacht wird. Das Bundesamt fur Gesundheit geht davon aus, dass in der Schweiz jahrlich 10 000 Personen an Borreliose erkranken. Im Falle einer Infektion konnen z. B. die Haut, die Gelenke, das Nervensystem oder das Herz befallen sein. Erstes Symptom der Erkrankung kann eine ortliche Rotung an der Einstichstelle sein, deshalb wird auch empfohlen, die Einstichstelle noch einen Monat lang auf ortliche Rotungen zu uberprufen. Tritt eine solche Rotung auf, ist eine Arztkonsultation angezeigt. Borreliose kann durch die Gabe von Antibiotika behandelt werden. Unerkannt oder ungenugend behandelt kann die Krankheit zu bleibenden Behinderungen fuhren. Gegen Borreliose gibt es keine Impfung; Vorbeugung ist der einzige Schutz.

FSME oder Fruhsommer-Meningoenzephalitis, wird durch das gleichnamige Virus hervorgerufen. Die Infektion bleibt haufig unbemerkt und die Erkrankung verlauft typischerweise in zwei Phasen: einer ersten mit gripalen Symptomen und einer zweiten mit neurologischen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Lichtscheu, Schwindel, Konzentrations- und Gehstorungen. In seltenen Fallen konnen Lahnungen der Arme, Beine oder Gesichtsnerven auftreten und zu bleibenden Behinderungen fuhren. In zirka 1 % der Falle mit neurologischen Symptomen fuhrt die Krankheit zum Tod. Mehrere Jahre lang galten in der Schweiz nur bestimmte Regionen als Risikogebiet. Aufgrund der Entwicklung der epidemiologischen Lage mit zunehmenden FSME-Erkrankungen in den letzten Jahren gilt neu die ganze Schweiz als Risikogebiet, mit Ausnahme

(Quelle:Kanton Freiburg Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

milden Winter: Zecken Anmarsch Tipps Schutz Borreliose FSME