Logo newsbot.ch

Sport

YB erreicht 0:0-Unentschieden in Yverdon - Wind beeinflusst das Spiel

Das Unentschieden zwischen Yverdon und den Young Boys endete torlos. YB dominierte die zweite Halbzeit, konnte aber keine Tore erzielen, während Yverdon einige gefährliche Konter startete. Joel Magnin, der Interimstrainer von YB, musste auf drei gesperrte Verteidiger verzichten.

2024-04-01 17:32:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: BSC Young Boys

Die Partie zwischen Yverdon und den Young Boys endet mit einem 0:0-Unentschieden. YB besaß vor allem in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile, konnte diese aber nicht in Tore ummünzen. YB-Interimstrainer Joel Magnin musste in Yverdon auf drei gesperrte Defensivakteure verzichten. Aurele Amenda, Mohamed Ali Camara und Saidy Janko fehlten wegen Gelbsperren. Die Viererkette in der Abwehr bildeten somit Lewin Blum, Captain Fabian Lustenberger, Anel Husic und Noah Persson.

Wind beeinflusst Spiel in Yverdon

Bei starkem Wind gab es vor 4'200 Zuschauenden im Municipal in Yverdon in der ersten Halbzeit wenige Offensivszenen zu sehen. Die beste Chance besaß das Heimteam, als Kevin Carlos nach 33 Minuten eine Hereingabe von Christopher Lungoyi knapp verpasste. YB besaß zwar einige aussichtsreiche Szenen, es fehlte aber die letzte Entschlossenheit. So kam beispielsweise Niasse nicht wie gewünscht zum Abschluss (22.), später blieb Blum nach einem Konter mit seinem Querpass hängen (36.). Kurz vor der Pause verletzte sich Captain Lustenberger am Oberschenkel, für ihn kam Sadin Crnovrsanin in die Partie und zu seinem Super-League-Debüt. Der 22-jährige Verteidiger erledigte seine Aufgabe fortan schnörkellos und fehlerfrei.

Young Boys dominieren die zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel und mit dem Wind im Rücken agierten die Young Boys mehrheitlich überlegen. Sandro Lauper setzte kurz nach Wiederbeginn eine Direktabnahme neben das Tor (49.), Cedric Itten sah seinen Kopfball von Yverdon-Goalie Paul Bernardoni über das Tor gelenkt (51.), dann verpasste Joel Monteiro eine Hereingabe von Meschack Elia nur knapp (53.). Wenig später kullerte der Ball nach einem Ablenker von Christian Marques knapp am Tor des Heimteams vorbei - der Yverdon-Verteidiger hatte nach der Flanke von Blum und dem Kopfball von Lauper Glück, dass ihm kein Eigentor unterlief (56.).

Abschlussphase ohne Treffer

Weitere Chancen besaßen Lauper mit einem Schlenzer (72.) sowie Ganvoula, der eine Hereingabe von Monteiro ins Außennetz setzte (80.). Yverdon kam mit Kevin Carlos zweimal gefährlich vor das Tor der Young Boys, einmal setzte er einen Kopfball neben das Tor (64.), später klärte Persson entschlossen gegen den Yverdon-Stürmer (67.). In den Schlussminuten kam der eingewechselte Ebrima Colley zu einem Abschluss aus guter Position (87.), wenig später prüfte Lukasz Lakomy Yverdons Goalie Bernardoni mit einem tückischen Schuss (89.). Kurz vor dem Abpfiff hätte Joel Mvuka beinahe alleine auf das Tor ziehen können, seine Ballmitnahme misslang jedoch, so dass für die Einheimischen keine Gefahr entstand und das Spiel torlos endete.

(Quelle:BSC Young Boys Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

YB 0:0-Unentschieden Yverdon Wind beeinflusst