Logo newsbot.ch

Blaulicht

Sachbeschädigungen und Angriffe auf Polizeikräfte nach FC Winterthur vs. Servette FC Spiel in Winterthur

Nach dem Fussballspiel zwischen dem FC Winterthur und dem Servette FC am Samstagabend kam es zu Sachbeschädigungen und Angriffen auf die Polizeikräfte auf der Schützenwiese in Winterthur. Erfahren Sie mehr über die Fan-Trennung, Farbschmierereien und den Gewaltausbruch nach dem Spiel hier.

2024-03-30 21:00:22
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Stadtpolizei Winterthur

Am Samstagabend, 30. März 2024, fand auf der Schützenwiese in Winterthur das Fussballspiel zwischen dem FC Winterthur und dem Servette FC statt. Nach dem Spiel kam es zu Sachbeschädigungen und Angriffen auf die Polizeikräfte.

Fantrennung und Farbschmierereien

Die Anreise der Zuschauer des Fussballspiels zwischen dem FC Winterthur und dem Servette FC verlief dank einer konsequenten Fantrennung durch die Stadtpolizei Winterthur problemlos. Beim Fanmarsch zum Stadion kam es zu einigen Farbschmierereien von Servette-Fans. Während des eigentlichen Spiels gab es keine nennenswerten Vorkommnisse.

Provokationen und Gewaltausbruch

Nach dem Match kam es jedoch vermehrt zu Provokationen und kleineren Sachbeschädigungen. Einige vermummte Servette-Fans griffen beim Hauptbahnhof die Polizeikräfte mit Steinen und Feuerwerkskörpern an. Gummischrot und Reizgas mussten kurzzeitig eingesetzt werden, um die Fans zu stoppen und die Situation zu entschärfen.

Abreise des Fanzugs

Kurz nach 20.30 Uhr verließ der Fanzug des Servette FC den Bahnhof in Richtung Genf. Es wird empfohlen, sich über die unterschiedlichen Öffnungszeiten der örtlichen Dienststellen zu informieren, um mögliche Einschränkungen zu vermeiden. Nähere Informationen dazu finden Sie auf den entsprechenden Seiten der Behörden.

(Quelle:Stadtpolizei Winterthur Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Winterthur Sachbeschädigungen Angriffe Polizeikräfte Winterthur Servette Winterthur