Logo newsbot.ch

Sport

Schweiz gewinnt gegen Irland: Shaqiri der Unterschiedsspieler

Das Männer-Nationalteam siegt dank Xherdan Shaqiri gegen Irland mit 1:0 - der Unterschiedsspieler mit seinem 30. Treffer im Dress der Schweiz. Shaqiri zeigt erneut seine Klasse und führt die Mannschaft von Murat Yakin zum Erfolg, während die Vorbereitungen für die UEFA EURO 2024 in vollem Gange sind.

Männer-Nationalteam: 1:0 in Irland dank Shaqiris Freistoss-Tor
Männer-Nationalteam: 1:0 in Irland dank Shaqiris Freistoss-Tor (Bild: Schweizerischer Fussballverband)

2024-03-28 09:32:02
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Schweizerischer Fussballverband

Das Männer-Nationalteam beendete den März-Zusammenzug mit einem Erfolg. Die Mannschaft von Murat Yakin gewann gegen Irland dank einem Treffer von Xherdan Shaqiri 1:0.

Xherdan Shaqiri: Immer wieder der Unterschiedsspieler

Manchmal gibt es Partien, in denen Xherdan Shaqiri kaum auftaucht. Aber dann kommt aus dem Nichts ein starkes Dribbling, ein genialer Pass oder ein gezielter Schuss und schon hat er dem Spiel wieder den Shaqiri-Stempel aufgedruckt. Es sind die Momente, die Shaqiri meinte, als er am Samstag gefragt wurde, ob er nun eine neue Rolle innehabe. Der 32-Jährige war gegen Dänemark in der Schlussviertelstunde eingewechselt worden.

Am Dienstag stand Shaqiri gegen Irland von Beginn an auf dem Platz und fügte der Statistik, die nun 121 Spiele mit dem Nationalteam beinhaltet, seinen 30. Treffer hinzu. Den Freistoss in Strafraumnähe versenkt er in der entfernten Ecke, wo eigentlich der Goalie stehen würde. Doch der sieht nichts, weil drei Schweizer die Mauer der Iren geschickt verlängern und im letzten Moment davonlaufen. Die Nummer 23 traf in der 23. Minute. In der ewigen Nati-Torschützenliste zog Shaqiri damit mit dem viertklassierten Trello Abegglen gleich.

Schweiz siegt dank Shaqiri und starkem Debütanten

Und schon ist das spitzbübische Grinsen wieder im Gesicht des Baslers zu sehen. Zweifel an seinem Können? Zweifel an seiner Fitness? Zweifel an seiner Rolle? Mit einem platzierten Schuss lässt er jegliche Kritik leise werden, und zeigt, dass er immer noch derjenige ist, der den Unterschied machen kann. Shaqiri antwortet auf Shaqiri-Art.

Für die Schweiz war es der erste Treffer nach rund 250 torlosen Minuten, der erste Sieg seit dem 3:0 im September 2023 gegen Andorra - und das zweite Länderspiel in Serie ohne Gegentreffer. Beinahe hätte Captain Granit Xhaka noch vor der Pause erhöht, sein Distanzschuss landete jedoch am Torgehäuse. Der Aktion ist ein Abspielfehler des irischen Goalies vorausgegangen.

Im Vergleich zum Test in Kopenhagen hatte Murat Yakin das Team auf sieben Positionen verändert, einzig Granit Xhaka, Silvan Widmer, Dan Ndoye und Fabian Schär begannen erneut. Unter anderen rückte mit Vincent Sierro ein Debütant in die Startformation, der Captain von Ligue-1-Verein Toulouse hinterliess einen starken Eindruck. Mit Dereck Kutesa kam im Verlauf der zweiten Halbzeit ein zweiter Neuling - der 15. unter Murat Yakin - zum Zug.

Vorbereitung auf UEFA EURO 2024

Die letzten beiden Länderspiele vor Start der UEFA EURO 2024 wird die «Nati» Anfang Juni bestreiten. Am Dienstag, 4. Juni, um 20.15 Uhr trifft sie in Luzern auf Estland, am Samstag, 8. Juni, um 18.00 Uhr empfängt sie in St. Gallen das Nationalteam Österreichs.

(Quelle:Schweizerischer Fussballverband Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Platz Irland: Shaqiri Unterschiedsspieler