Logo newsbot.ch

Inland

EPFL Lausanne wählt Anna Fontcuberta i Morral zur neuen Präsidentin

Die 49-jährige Anna Fontcuberta i Morral wurde zur neuen Präsidentin der EPFL gewählt. Die renommierte Forscherin und Akademikerin übernimmt am 1. Januar 2025 das Amt von Martin Vetterli.

2024-03-27 13:15:21
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Bundesrat

Der Bundesrat hat am 27. März 2024 Anna Fontcuberta i Morral zur neuen Präsidentin der EPFL gewählt. Die 49-Jährige ist zurzeit Professorin für Materialwissenschaft und Physik an der EPFL in Lausanne. Sie tritt am 1. Januar 2025 die Nachfolge von Martin Vetterli an.

Renommierte Forscherin und Akademikerin

Die für eine ordentliche Amtszeit von vier Jahren Gewählte ist eine renommierte Forscherin. Sie hat ihr Labor für halbleitende Materialien als weltweit führend in nachhaltigen Nano-Technologien etabliert und war auch erfolgreiche Mitgründerin des Startups Aonex Technolgies. Als stellvertretende Vizepräsidentin für Zentren und Plattformen der ETH Lausanne wirkt sie auch in der akademischen Verwaltung der EPFL mit. Sie stand im Weiteren über acht Jahre im Dienst des Schweizerischen Nationalfonds, seit 2020 als Mitglied der Geschäftsleitung.

Erste Frau als Präsidentin der EPFL

Neben der Forschung engagiert sich Anna Fontcuberta i Morral auch in der Lehre und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. In der Lehre wurde ihr eine Auszeichnung der Studierenden der Fakultät für Ingenieurwissenschaften für den besten Unterricht überreicht. Für ihre Forschung erhielt sie verschiedene Auszeichnungen wie den Marie Curie Excellence Grant im Jahr 2005 und den ERC Starting Grant 2009 sowie 2015 den SNF Back-up schemes Consolidator Grant und die «Emmy noether Distinction» der European Physical Society.

Lebenslauf von Anna Fontcuberta i Morral

Anna Fontcuberta i Morral wurde 1975 geboren und wuchs in der Nähe von Barcelona auf, wo sie an der Universität Barcelona Physik studierte. Anschliessend promovierte sie an der Ecole Polytechnique Palaiseau, Frankreich. In den Jahren 2001-2002 und 2004-2005 forschte sie als Gastwissenschaftlerin im California Institute of Technology, Pasadena, USA. In dieser Zeit war sie Mitgründerin der erfolgreichen Start-up-Firma Aonex Technologies. Sie habilitierte 2009 in Expirementalphysik an der Technischen Universität München.

Ab 2008 arbeitete Anna Fontcuberta i Morral als Assistenzprofessorin Tenure Track am Institut für Materialien an der EPFL. 2014 wurde sie zur ausserordentlichen Professorin und im September 2019 zur ordentlichen Professorin für Materialwissenschaft und -technik an der EPFL befördert. Sie ist katalanischer Muttersprache und spricht daneben fliessend Französisch, Deutsch, Englisch und Spanisch.

(Quelle:Bundesrat Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Lausanne EPFL Lausanne wählt Anna Fontcuberta i Morral Präsidentin