Logo newsbot.ch

Sport

Admir Smajic: Erfolgsgeschichte von Bijeljina nach Basel

Admir Smajic, ein Frühstarter im Profifußball, begann seine Karriere bereits mit 15 Jahren in der ersten Mannschaft seines Heimatorts Bijeljina in Bosnien-Herzegowina und spielte später für Partizan Belgrad und Neuchâtel Xamax, bevor er schließlich in Basel landete. Erfahre hier mehr über seine erfolgreiche Karriere und sein Engagement im Fußball nach dem Ende seiner Spielerlaufbahn.

  • Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer
    Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer (Bild: FC Basel)
  • Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer
    Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer (Bild: FC Basel)
  • Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer
    Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer (Bild: FC Basel)
  • Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer
    Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer (Bild: FC Basel)
  • Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer
    Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer (Bild: FC Basel)
  • Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer
    Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer (Bild: FC Basel)
  • Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer
    Admir Smajic – Spieler mit Einsatzwillen und innerem Feuer (Bild: FC Basel)
2024-03-27 08:32:05
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: FC Basel

Admir Smajic wuchs in Bijeljina in Ex-Jugoslawien auf. Schon mit 15 Jahren spielte er in der ersten Mannschaft seines Heimatorts und unterschrieb dann seinen ersten Profivertrag bei Partizan Belgrad. Über Neuchâtel Xamax, wo er erfolgreiche Europacup-Zeiten erlebte, landete er schließlich in Basel. Initial war es nur ein Versuch, aber es entwickelte sich zu einer großen rotblauen Geschichte.

Ein Frühstarter im Profifußball

Admir Smajic war ein Frühstarter im harten Tagesgeschäft des bezahlten Fußballs. Schon mit 15 Jahren spielte er in der ersten Mannschaft seines Heimatorts Bijeljina in Bosnien-Herzegowina. Mit 17 wechselte er zu Partizan Belgrad. Sein erster Kontakt mit der Schweiz fand 1983 bei einem Fußballturnier in Basel statt, an dem auch große europäische Clubs teilnahmen.

Bei Neuchâtel Xamax erlebte Admir Smajic eine wunderschöne Zeit, bevor er Basel zu seiner zweiten großen Liebe erkoren hat. Volle neun Jahre war er in der serbischen Hauptstadt aktiv, während der er dreimal Meister wurde und 1984 mit seinem Nationalteam eine Medaille in Los Angeles errang.

Die Zeit in Basel

Eines Tages wurde Admir Smajic von Fiorentina kontaktiert, die ihn nach Florenz holen wollten. Doch Neuchâtel Xamax war ebenfalls interessiert und bot ihm eine Superofferte. Smajic entschied sich letztendlich für Xamax, bevor er später nach Basel wechselte.

Beim FCB spielte Admir Smajic mit großem Erfolg und trug maßgeblich zum Wiederaufstieg des Vereins in die Nationalliga A bei. Der Erfolg wurde auch auf internationalem Parkett sichtbar, als der FCB beim UEFA Intertoto Cup spielte und mutig gegen namhafte Gegner antrat.

Ein Leben nach der Spielerkarriere

Nach seiner Spielerkarriere war Admir Smajic als Trainer und Manager tätig, unter anderem bei YB, Bosnien-Herzegowina U21, Yverdon-Sport, Sion und Sloboda Tuzla. Sein Ziel ist es, als TV-Experte bei Live-Spielen oder als Balkan-Scout in der Fußballwelt tätig zu sein. Seine Verbundenheit zum FC Basel ist bis heute stark, und er würde am liebsten für den Verein als Balkan-Scout arbeiten.

(Quelle:FC Basel Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Basel Admir Smajic: Erfolgsgeschichte Bijeljina