Logo newsbot.ch

Sport

Schweiz feiert 3:1-Sieg gegen Albanien in Tirana

Das Schweizer U-21-Nationalteam setzt sich mit einem 3:1-Sieg gegen Albanien an die Spitze der Tabelle und bleibt ungeschlagener Leader auf dem Weg zur EM-Qualifikation. Sascha Stauchs Mannschaft dominierte das Spiel von Anfang an und überzeugte sowohl offensiv als auch defensiv.

U-21: Verdienter Auswärtssieg in Albanien
U-21: Verdienter Auswärtssieg in Albanien (Bild: Schweizerischer Fussballverband)

2024-03-26 23:32:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Schweizerischer Fussballverband

Das U-21-Nationalteam machte in Tirana den nächsten Schritt Richtung EM-Qualifikation. Im sechsten Spiel der Gruppe E resultierte für die Mannschaft von Sascha Stauch beim 3:1 gegen Albanien der vierte Sieg. Damit bleibt die Schweiz ungeschlagener Leader.

Schweiz dominiert von Beginn an

Die Schweizer drückten der Partie von der ersten Sekunde an den Stempel auf. Mit vielen schnellen Ballrückeroberungen liessen sie Albanien kaum Zeit zum Verschnaufen und waren spielbestimmend. «Wir waren in der ersten Halbzeit sehr, sehr dominant», stellte Sascha Stauch zufrieden fest, «wir hatten alles unter Kontrolle.» Seine Spieler mussten sich aber bis zur 29. Minute gedulden, ehe sie in Führung gingen.

Effektive Einwechslungen sorgen für die Tore

Nach einem überragenden langen Zuspiel von Ardon Jashari auf Franck Surdez konnte dieser nur mittels Foul gestoppt werden. Den fälligen Freistoss verwertete der Sturmer von KAA Gent auf sehenswerte Weise gleich selber. Nach davor funf Assists konnte sich Surdez sein erstes Landerspiel-Tor auf U-21-Stufe gutschreiben lassen. Mit den Einwechslungen nach der Pause bewies Sascha Stauch ein «goldenes Handchen».

Schweiz verteidigt konsequent und erzielt weiter Tore

Nach einer Stunde traf der in der 57. Minute eingetretene Alvyn Sanches mittels Abpraller nach einem Eckball zum 2:0, in der 76. fuhrte eine identische Situation nach Corner von der anderen Seite zum dritten Schweizer Treffer. Diesmal hiess der Torschutze Aaron Keller. Der SFV-Debant des deutschen Drittligisten SpVgg Unterhaching stand bei seinem Tor 13 Minuten auf dem Platz. Mit noch mehr Präzision waren weitere Treffer möglich gewesen. So prallte ein Schuss von Sanches nach Dribbling gegen vier Gegenspieler im Strafraum in der 81. Minute vom Pfosten zuruck.

Weiterhin auf Erfolgskurs

Nicht nur offensiv vermochte die Schweiz zu uberzeugen, sie stand auch defensiv stabil. Den Gegentreffer zum 1:3 kassierten sie erst in der 93. Minute. «Albanien kam nach der Pause wesentlich besser ins Spiel. Ich rechne meinen Jungs sehr hoch an, dass sie konsequent weitergespielt und auch in Druckphasen des Gegners die Balle konsequent verteidigt haben. Genau in diesen Druckphasen konnten wir kontern und die Tore zum 2:0 und 3:0 erzielen», resumierte Stauch. Ihre nachste Partie wird die Schweiz am Freitag, 6. September, wiederum gegen Albanien bestreiten. Wo das Heimspiel stattfinden wird, steht noch nicht fest.

(Quelle:Schweizerischer Fussballverband Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Ardon 3:1-Sieg Albanien Tirana