Logo newsbot.ch

Regional

Schulwettbewerb "Hoi Europarat": Preise an Siegerklassen in Liechtenstein verliehen

Über 270 Schülerinnen und Schüler nahmen am Schulwettbewerb "Hoi Europarat" teil, um die Menschenrechte und Demokratie zu fördern. Die Siegerklassen wurden von Regierungschef Daniel Risch für ihre herausragenden Beiträge ausgezeichnet.

2024-03-26 17:05:07
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Fürstentum Liechtenstein

Unter dem Motto "Liechtenstein und der Europarat - gemeinsame Werte, gemeinsame Zukunft" wurde ein Schulwettbewerb ausgeschrieben, an dem mehr als 270 Schülerinnen und Schüler mitgemacht haben. Am Dienstag, 26. März konnten die Sieger ihren Preis von Regierungschef Daniel Risch entgegennehmen.

Schulwettbewerb zur Förderung von Menschenrechten und Demokratie

Mit der Übernahme des Vorsitzes im Ministerkomitee des Europarats nutzt Liechtenstein seinen Vorsitz zur Förderung und Stärkung von Menschenrechten, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit in Europa. Zudem bietet der Vorsitz eine gute Gelegenheit, die Arbeit und das Wirken des Europarats auch in Liechtenstein sichtbarer zu machen. Aus diesem Grund haben sich die Regierung und das Schulamt entschieden, mit dem Projektwettbewerb "Hoi Europarat" auch die Schulen dazu zu motivieren, ihren Beitrag zum Europarat zu gestalten.

Kreative Beiträge von 270 Schülerinnen und Schülern eingereicht

Dieses Angebot wurde rege genutzt, wie Schulamtsleiterin Rachel Guerra erklärt. So haben von November 2023 bis Ende Februar 2024 insgesamt 270 Schülerinnen und Schüler an unterschiedlichsten Beiträgen gearbeitet. "Die Jury durfte Podcasts, Videos, Bilder, Länderplakate, Kunstwerke aus Ton und Papier oder eine Idee zur Umsetzung eines Schülerparlaments entgegennehmen. Aber auch ein Song zu Menschenrechten, ein Quartett zusammen mit Portraits von Menschen aus allen Mitgliedsländern des Europarats oder eine Serie von TV-Sendungen wurden als Beiträge eingereicht", so Guerra.

Siegerklassen ausgezeichnet für herausragende Projekte

Der Wettbewerb wurde je nach Zyklus eingeteilt. Im Zyklus 1 gewann die Gemeindeschule Balzers mit den Klassen 2a, 2b und 2c und ihrem Beitrag "Schülerparlament". Die Primarschule Planken siegte im Zyklus 2 mit der Infosendung "Hoi Europarat". Auf den weiterführenden Schulen fiel die Wahl auf die Klasse 1c der Realschule Eschen und auf der Sekundarstufe II auf die Klasse 5Ws.

"Es war immer unser Ziel, den Vorsitz auch dafür zu nutzen, die Arbeit und das Wirken des Europarats auch in Liechtenstein sichtbarer zu machen. Und hier haben die Schülerinnen und Schüler wirklich einen grossartigen Beitrag geleistet", so Regierungschef Daniel Risch. "Es war wirklich eine Freude, die vielen aussergewöhnlichen und kreativen Beiträge zu sehen."

Regierung verleiht Preise an Klassen für herausragende Beiträge

Der Regierungschef betonte die Vielfalt der Projekte und die unterschiedlichen Zugänge zum Thema Europarat und Menschenrechte. Er wünschte den Siegerklassen viel Spass in Strassburg, wo sie den Europarat auf eine ganz andere Art erleben können. Die feierliche Preisübergabe fand im Regierungsgebäude statt.

(Quelle:Fürstentum Liechtenstein Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Risch Schulwettbewerb "Hoi Europarat": Preise Siegerklassen Liechtenstein verliehen