Logo newsbot.ch

Sport

Schweiz verpasst EM-Endrunde trotz Siegen in Nordmazedonien

Das U-19-Nationalteam der Männer verpasst nach spannenden Spielen in Nordmazedonien die EM-Endrunde in Nordirland. Trotz anfänglicher Erfolge gegen Lettland und Nordmazedonien unterliegt die Schweiz der Ukraine und verpasst somit die Qualifikation.

U-19 Männer: Schweiz verpasst EM-Qualifikation
U-19 Männer: Schweiz verpasst EM-Qualifikation (Bild: Schweizerischer Fussballverband)

2024-03-26 16:32:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Schweizerischer Fussballverband

Das U-19-Nationalteam der Männer hat in Nordmazedonien auf der Zielgeraden die Qualifikation für die EM-Endrunde in Nordirland verpasst. Das Team von Ilija Borenovic verlor nach Siegen gegen Lettland (1:0) und Nordmazedonien (2:0) das entscheidende Spiel um Platz 1 gegen die Ukraine mit 0:3.

Schweizer mit Last-Minute-Sieg in Eliterunde

Die Schweizer starteten mit einem Last-Minute-Erfolg in die Eliterunde. Janis Lüthi schoss die Schweiz gegen Lettland in der 90. Minute zum 1:0-Auftaktsieg. Im zweiten Gruppenspiel gegen Turniergastgeber Nordmazedonien brachte Calixte Paul Ligue die Schweizer nach 12 Minuten in Führung. Roméo Beney erhöhte zehn Minuten vor Spielende entscheidend auf 2:0.

Fehlende Konzentration führt zur Niederlage

Mit sechs Punkten aus zwei Spielen kam es im dritten Gruppenspiel zur Finalissima gegen die Ukraine, die mit der gleichen Punktzahl (2:0 gegen Nordmazedonien, 3:0 gegen Lettland) aber besserem Torverhältnis die Tabelle anführten. In der ersten Halbzeit konnte das Team von Coach Borenovic die Partie ausgeglichen gestalten. Nach dem Seitenwechsel liess dann die Konzentration bei den Schweizern nach, die Ukraine wusste das zu nutzen und gewann 3:0, gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Europameisterschaft. Für die Schweizer resultierte am Ende der unliebsame zweite Gruppenrang.

(Quelle:Schweizerischer Fussballverband Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Platz EM-Endrunde Siegen Nordmazedonien