Logo newsbot.ch

Regional

Vielseitiges Programm: Festival EXPLORE DEMAIN in Carouge

Entdecken Sie das vielseitige Programm des Bürgerfestivals EXPLORE DEMAIN in Carouge, das Treffen, Konzerte, Workshops, Shows und viele andere Veranstaltungen für den Austausch und die Gestaltung unserer Zukunft bietet. Nehmen Sie an hochkarätigen Diskussionen, einem Climathon und einem elektrisierenden Abschlusskonzert teil - ein vielschichtiges Erlebnis vom 20. bis 27. April 2024!

2024-03-26 16:05:06
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Genf

Das Bürgerfestival EXPLORE DEMAIN bietet Treffen, Konzerte, Workshops, Abende, Shows, einen Climathon, Kino, Improvisation, Podcasts und Mahlzeiten, um gemeinsam "die Werkstatt der Möglichkeiten" zu schaffen. Vom 20. bis 27. April 2024 lädt es zum Austausch, Entdecken, Debattieren und zur Gestaltung unserer Zukunft rund um kulturelle, Ernährungs-, Wirtschafts-, soziale, territoriale, Bildungs-, verantwortungsvolle digitale und technologische Übergänge ein. Das Festival ist für alle offen und größtenteils kostenlos, allerdings ist eine Anmeldung für viele Veranstaltungen erforderlich. Einige Veranstaltungen richten sich an Fachleute, Vereine und Schulen im Kanton. EXPLORE DEMAIN bildet den Abschluss des Programms des Präsidentschaftsjahres 2023-2024 von Démocratiser-GE.

Vielseitiges Programm in Carouge

Die Stadt Carouge begrüßt das Festival EXPLORE DEMAIN von früh bis spät. Tagsüber wird im Viertel Les Tours das Thema "Das Essen der Zukunft" behandelt. Mehrere Workshops, thematische Spaziergänge, Diskussionsrunden, Shows und ein Climathon prägen diesen 20. April, an dem prominente Referenten wie Rob Hopkins, der Initiator der Transition Towns-Bewegung, teilnehmen werden. Es wird auch eine Auswahl an Speisen angeboten. Anschließend können Nachtschwärmer zum Motel Campo gehen, um zur Musik aufzulegen und mit aufstrebenden DJs der Schweizer Elektro-Szene zu tanzen (Eintritt).

Brunch am See und Filmvorführung

Ein Tag am See erwartet die Gäste mit einem Brunch mit regionalen und saisonalen Produkten auf der Pont des Bergues (Kostenpflichtige Essensstände). Bis zum 3. April können Vorschläge für die Nutzung des Geländes eingereicht werden (Bewerbungen unter https://exploregeneve.ch/infos-pratiques/). In Zusammenarbeit mit der Stadt Genf wird im Palladium der Stadtplaner Sylvain Grisot zu einem Fachworkshop und einer öffentlichen Konferenz über die Anpassung von Städten an Krisen einladen. Am Abend steht außerdem eine Vorführung des Films WarGames (1983) von John Badham (Eintritt) im Grütli an, gefolgt von einer Diskussion über die Herausforderungen der künstlichen Intelligenz.

Über vier Tage hinweg nimmt das Festival im BFM Quartier. Jeder Tag ist geprägt von Diskussionsrunden, Workshops, Shows und Podcasts zu den Übergängen. EXPLORE DEMAIN freut sich auf die Teilnahme von Journalistin Salomé Saqué, Aktivistin Camille Etienne und Schriftsteller Erik Orsenna an verschiedenen Diskussionsforen; Singer-Songwriter Pomme für ein verzaubertes Konzert; Musiker Arthur Henry für Tonaufnahmen; das Impro-Suisse-Team für ein Episches Spiel; Journalisten von Chahut Média für Live-Podcasts; Migranten für ein solidarisches Essen von hier und anderswo; oder DJ Sonja Moonear für eine elektrisierende Abschlussparty. Daneben wird ein zufällig ausgewähltes Bürgerpanel an der Erstellung eines zukünftigen Kantonsabstimmungstextes arbeiten. Das BFM wird auch drei Ausstellungen beherbergen, darunter "Hungry Planet" von Peter Menzel, welches die kulturellen und wirtschaftlichen Unterschiede der Familien auf der ganzen Welt durch Bilder ihrer wöchentlichen Nahrungsmittelrationen beleuchtet.

(Quelle:Kanton Genf Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Vielseitiges Programm: Festival EXPLORE DEMAIN Carouge