Logo newsbot.ch

Regional

Raumliche Herausforderungen: Klima & Umwelt im Fokus in Basel-Stadt

Der kantonale Richtplan wird angepasst, um auf die neuen raumlichen Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Klimawandel einzugehen. Einbezogen sind unter anderem Maßnahmen zum Umgang mit Hitze und Regenwasser sowie die Ziele der Klimaschutzstrategie. Nutzen Sie die offentliche Vernehmlassung bis zum 30. Juni 2024, um Feedback zu den Anpassungen abzugeben.

2024-03-26 14:05:20
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Basel-Stadt

Mit dem Klimawandel entstehen neue raumliche Herausforderungen. Aus diesem Grund wird der kantonale Richtplan bezuglich der Themen Klima und Umwelt angepasst. Neu sind im Richtplan unter anderem der Umgang mit Hitze und Regenwasser im stadtischen Raum und die Ziele der Klimaschutzstrategie integriert. In diesem Zusammenhang wurden auch die Sachbereiche Natur und Landschaft sowie Ver- und Entsorgung aktualisiert. Die Bevolkerung ist eingeladen, im Rahmen der offentlichen Vernehmlassung bis zum 30. Juni 2024 Anregungen und Bemerkungen zu den Anpassungen einzureichen.

Raumliche Herausforderungen und Strategien

Der Klimawandel mit seinen raumlichen Auswirkungen stellt die Kantone und Kommunen vor grosse Herausforderungen. Er akzentuiert die bereits bestehenden Flachenkonkurrenzen und Ressourcenkonflikte und erhöht den Bedarf für Interessenabwagungen. Aufgrund seiner Ausrichtung auf einen mittelfristigen Zeitraum – im kantonalen Richtplan wird die raumliche Entwicklung bis ins Jahr 2035 abgebildet – und der gesamtkantonalen Abdeckung ist der kantonale Richtplan geeignet, die raumrelevanten Fragen des Klimawandels zu behandeln. Die raumlichen Strategien aus der Klimaschutzstrategie, die Ende September 2023 verabschiedet wurde, sowie kantonal bedeutsame Aussagen aus dem Stadtklimakonzept sind neu im gesamtkantonalen Richtplan enthalten.

Natur und Landschaft im Fokus

Aufgrund der hohen Bedeutung der Natur und Landschaft im Zusammenhang mit dem Klimawandel wurde dieses Sachgebiet gesamthaft überpruft. Neben der Überarbeitung der bestehenden Objektblatter wurden neu die Themen Biotopverbund, Wildtierkorridore und Boden in den Richtplan aufgenommen. Zudem wurde das Sachgebiet Ver- und Entsorgung aufgrund der hohen Bedeutung der darin enthaltenen Sachthemen gesamthaft überarbeitet. So zum Beispiel im Bereich Energie, in dem in den letzten Jahren weitreichende Änderungen auf nationaler und kantonaler Ebene vorgenommen wurden. Auch der Umgang mit Regenwasser nach dem Schwammstadtprinzip und das Thema Kreislaufwirtschaft werden im Richtplan thematisiert.

Offentliche Vernehmlassung und Einreichung

Die genannten Unterlagen werden vom 26. März bis 30. Juni 2024 offentlich aufgelegt. Interessierte sind eingeladen, ihre Anregungen und Bemerkungen beim Bau- und Verkehrsdepartement einzureichen. Neu konnen die Stellungnahmen zum kantonalen Richtplan online eingereicht werden. Die eingehenden Anregungen und Bemerkungen werden gepruft und eingearbeitet. Es ist vorgesehen, dass der Regierungsrat die Anpassungen des Richtplans Ende 2024 verabschieden wird.

Was ist der kantonale Richtplan?

Der kantonale Richtplan ist das uberirdnete behordenverbindliche Raumplanungsinstrument des Kantons. Er setzt sich zusammen aus einer Karte, die kantonal relevante Projekte verortet, Objektblattern sowie einem Text zu raumlichen Sachthemen. Der Richtplan wird regelmassig aktualisiert. Der kantonale Richtplan wird in Basel-Stadt vom Regierungsrat erlassen und dem Bund zur Genehmigung vorgelegt. Mit Erlass durch den Regierungsrat ist der Richtplan fur die Behorden des Kantons Basel-Stadt verbindlich. Fur den Bund und die Nachbarkantone wird er verbindlich, sobald er vom Bund genehmigt ist.

(Quelle:Kanton Basel-Stadt Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Raumliche Herausforderungen: Klima Umwelt Fokus Basel-Stadt