Logo newsbot.ch

Sport

Dänemark gegen die Schweiz endet torlos: Nationalteam im Testmodus

Das erste EM-Jahr-Spiel des Männer-Nationalteams endete unentschieden, da sich Dänemark und die Schweiz in Kopenhagen torlos trennten. Das Nationalteam erwartete eine wichtige Prüfung im Hinblick auf die bevorstehende EM.

Männer-Nationalteam: Torloses Remis gegen Dänemark
Männer-Nationalteam: Torloses Remis gegen Dänemark (Bild: Schweizerischer Fussballverband)

2024-03-25 12:32:03
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Schweizerischer Fussballverband

Das erste Spiel des Männer-Nationalteams im EM-Jahr endete unentschieden. Weil in Kopenhagen die Vorsicht dominiert, trennten sich Dänemark und die Schweiz torlos.

Nationalteam erwartete eine Prüfung im Hinblick auf die EM

Vom Testspiel gegen Dänemark, in der Weltrangliste mit Rang 21 nur zwei Plätze hinter der Schweiz klassiert, erwartete sich das Nationalteam eine erste Prüfung im Hinblick auf die EM in Deutschland. Enttäuscht wurden sie in diesem Sinne nicht. Vor einer eindrücklichen Kulisse im legendären Parken-Stadion trafen sie auf einen Gegner, ebenfalls EM-Teilnehmer, der sich nicht versteckte und die Gäste zu Beginn gleich mit Defensivarbeit eindeckte. Die Partie war zumindest zeitweise intensiv geführt, aber stets auch mit der nötigen Vorsicht. Die Schweizer aber werden das Unentschieden gerne nehmen, um nach einem schwierigen Herbst neuen Mut zu schöpfen.

Trainer Yakin setzt auf taktische Variabilität

Trainer Murat Yakin gab dem Premier-League-Duo mit Fabian Schär und Manuel Akanji in der Innenverteidigung nochmals eine Möglichkeit, wobei er ein wenig trickste. Yakin setzte auf drei respektive fünf Verteidiger. Ricardo Rodriguez rückte in die Mitte und Dan Ndoye, der gegenüber Xherdan Shaqiri den Vorzug erhalten hatte, nahm im Defensivspiel die Rolle des linken Verteidigers ein - zwischen der 65. und 84. Minute die des rechten. Damit wurde die bei der Aufgebotspräsentation bereits angekündigte Systemumstellung Tatsache. Defensiv hielt die Variante, was sich der Trainer von ihr erhoffte.

Schweiz hält Dänemarks Angriffe in Schach

Die Mitte wurde zugemacht, die dänischen Angreifer um Manchester Uniteds Talent Rasmus Höjlund konnten sich nur selten in Szene setzen. Bei der Angriffsauslösung zeigten die Schweizer noch Entwicklungspotenzial. Dass an den (beidseits) wenigen Offensivaktionen meist Ndoye beteiligt war, zeigt das Laufpensum, das er leisten musste, deutlich auf.

Der dänische Torhüter Kasper Schmeichel, der sein 100. Spiel für Dänemark bestritt, musste erst nach einer halben Stunde richtig eingreifen. Kurz darauf kam es auf der Schweizer Seite zu einem Goalie-Wechsel. Yann Sommer knickte mit dem rechten Fuss ab und musste das Spielfeld verletzt verlassen, weshalb Yvon Mvogo zu seinem siebten Länderspiel kam. Den Glanzpunkt hatte der 29-jährige Freiburger, als er in der 61. Minute einen von Christian Eriksen getretenen Freistoss glänzend parierte.

Sommer verlässt Nationalteam - Omlin nachnominiert

Sommer wird das Nationalteam verlassen und reist für medizinische Abklärungen zu seinem Verein Inter Mailand. Für ihn wird Jonas Omlin (Borussia Mönchengladbach) nachnominiert, der im Laufe des Sonntags in Dublin zum Team stossen wird. Fabian Schär und Granit Xhaka äußerten sich positiv zum Spiel und zeigten sich zufrieden mit der Leistung des Teams. Das Nationalteam reist als nächstes nach Irland für ein weiteres Spiel.

(Quelle:Schweizerischer Fussballverband Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Dänemark torlos: Nationalteam Testmodus