Logo newsbot.ch

Regional

WIF präsentiert Jahresbericht in neuen Räumlichkeiten der IMMOMIG AG in Düdingen

Die Wirtschaftsförderung Kanton Freiburg (WIF) hat in den neuen Räumlichkeiten der IMMOMIG AG in Düdingen ihren Jahresbericht vorgestellt, begleitete im Jahr 2023 insgesamt 40 Unternehmensprojekte und schafft damit 767 neue Arbeitsplätze im Kanton Freiburg. Darüber hinaus wurden rund 1000 bestehende Arbeitsplätze in Freiburger Unternehmen gestärkt, trotz eines schwierigen geopolitischen Umfelds.

  • Die Freiburger Wirtschaftsförderung punktet trotz schwierigem Umfeld
    Die Freiburger Wirtschaftsförderung punktet trotz schwierigem Umfeld (Bild: Kanton Freiburg)
  • Die Freiburger Wirtschaftsförderung punktet trotz schwierigem Umfeld
    Die Freiburger Wirtschaftsförderung punktet trotz schwierigem Umfeld (Bild: Kanton Freiburg)
  • Die Freiburger Wirtschaftsförderung punktet trotz schwierigem Umfeld
    Die Freiburger Wirtschaftsförderung punktet trotz schwierigem Umfeld (Bild: Kanton Freiburg)
2024-03-25 11:05:21
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Freiburg

Die Wirtschaftsförderung Kanton Freiburg (WIF) hat heute ihren Jahresbericht in den neuen Räumlichkeiten der IMMOMIG AG in Düdingen vorgestellt. Trotz eines schwierigen geopolitischen Umfelds begleitete die WIF im Jahr 2023 insgesamt 40 Unternehmensprojekte (Vorjahr: 41). Diese Projekte sehen vor, in den kommenden Jahren 767 neue Arbeitsplätze im Kanton Freiburg zu schaffen (Vorjahr: 587). Darüber hinaus konnten dank der WIF rund 1000 bestehende Arbeitsplätze in Freiburger Unternehmen gestärkt werden.

Unternehmensansiedlungen und -erweiterungen

Die WIF ist die Anlaufstelle für Unternehmen, die ihre Tätigkeiten im Kanton Freiburg ausbauen oder sich neu ansiedeln möchten. Im letzten Jahr hat die WIF insgesamt 40 Unternehmensprojekte sowie 23 NRP-Projekte begleitet. Unter den Projekten mit Unternehmen gab es 24 Erweiterungen und 16 Neuansiedlungen. Die Mehrheit der Ansiedlungen (10 Projekte) kam aus der Schweiz.

Eines der Schweizer Ansiedlungsprojekte ist Algaltek GmbH, ein Biotech-Spin-off der EPFL, das sich auf die Produktion von Algen spezialisiert hat. Es hat sich auf dem AgriCo-Campus in St-Aubin niedergelassen. Neben Erweiterungen und Ansiedlungen unterstützt die WIF auch Projekte, die bestehende Arbeitsplätze langfristig stärken. Im vergangenen Jahr konnten dank der Massnahmen der WIF rund 1000 Arbeitsplätze gefestigt werden.

Unterstützung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten

Staatsrat Olivier Curty betonte die langfristig angelegte Arbeit der WIF und deren positiven Einfluss auf die Wirtschaft des Kantons. WIF-Direktor Jerry Krattiger unterstrich, dass die WIF immer mehr Forschungs- und Entwicklungsprojekte unterstützt. Im Jahr 2023 wurden 13 solcher Projekte gefördert, davon wurden 6 auf Bundesebene durch Innosuisse mitfinanziert.

Im Bereich der Neuen Regionalpolitik (NRP) wurden im Kanton Freiburg im vergangenen Jahr 23 neue Projekte initiiert. Davon entfallen 18 auf den Bereich Forschung und Innovation und 5 auf den Tourismus. 2023 markierte den Abschluss des kantonalen Umsetzungsprogramms (KUP) 2020-2023 und die Genehmigung des KUP 2024-2027 durch den Staatsrat und das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO).

Die Erfolgsgeschichte der IMMOMIG AG

Die Jahresmedienkonferenz der WIF fand dieses Jahr im neuen Gebäude der IMMOMIG AG in Düdingen statt. Die Firma, ursprünglich vor 20 Jahren von Patrick Maillard gegründet, ist heute ein führendes Unternehmen im Bereich Immobiliensoftware in der Schweiz. Mit innovativen Lösungen und hochmoderner Technologie hat sich die IMMOMIG AG einen Namen gemacht und zählt über 500 Kunden.

(Quelle:Kanton Freiburg Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

WIF präsentiert Jahresbericht Räumlichkeiten IMMOMIG Düdingen