Logo newsbot.ch

Regional

Inauguration der Strasse des Nations in Genf: Neues Verkehrsnetz eingeweiht

Die Strasse des Nations wurde nach 76-monatiger Bauzeit eingeweiht und verbindet die Autobahn A1 mit dem Viertel der internationalen Organisationen. Die Eröffnung dieser wichtigen Verkehrsverbindung soll die Gemeinden Grand-Saconnex und Pregny-Chambésy vom Transitverkehr entlasten und die Fahrzeit der Linie TPG 61 verkürzen.

2024-03-22 15:05:08
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Kanton Genf

76 Monate lang wurde an der Strasse des Nations gearbeitet, die heute Vormittag eingeweiht wurde. Mit einer Gesamtlänge von 1,2 Kilometern, wovon 80% unterirdisch verlaufen, verbindet sie die Autobahn A1 mit dem Viertel der internationalen Organisationen. Die Inbetriebnahme, die in der Nacht von Sonntag stattfinden wird, soll die Gemeinden Grand-Saconnex und Pregny-Chambésy vom Transitverkehr entlasten, ebenso wie die zukünftige Verlängerung der Strassenbahn in Richtung Grand-Saconnex und Ferney-Voltaire. Die Fahrzeit der Linie TPG 61, die diese neue Strasse nutzen wird, wird sich verkürzen.

Inauguration und Bedeutung für das Verkehrsnetz

Die Einweihung der Strasse des Nations ist ein wichtiger Schritt in der Entwicklung unserer Verkehrsinfrastruktur. Investitionen in diesem Bereich müssen fortgesetzt werden, um die Reibungslosigkeit der Fortbewegung und somit die Lebensqualität der Bevölkerung zu verbessern, im Geiste der Komplementarität der verschiedenen Verkehrsmittel," sagte Pierre Maudet, Staatsrat für Mobilität. "Wir freuen uns über die Eröffnung der Strasse des Nations, die in Kombination mit der neuen Kreuzung in Grand-Saconnex die Fähigkeit des Kantons und des Bundes zeigt, gemeinsam zu arbeiten, um das Strassennetz zu stärken und die Sicherheit zu erhöhen," erklärte Jürg Röthlisberger, Direktor des Bundesamts für Strassen (ASTRA). "In diesem Zusammenhang spielen auch die Projekte zur Autobahnerweiterung eine Rolle."

Fortschritt und Öffnung für die Bevölkerung

Die Bauarbeiten an der Strasse des Nations begannen am 1. September 2017. Von den 76 Arbeitsmonaten, die von etwa sechzig Arbeitern geleistet wurden, waren ganze 40 Monate für die Aushubarbeiten und insbesondere den Bau des fast einen halben Kilometer langen Tunnels erforderlich, der zwischen 7 und 19 Metern Tiefe gegraben wurde. Ein Teil der ausgehobenen Materialien wurde direkt vor Ort wiederverwertet.

An diesem Samstag und Sonntag wird die Strasse des Nations von 10 bis 17 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet sein. Besucher haben die Möglichkeit, die Ingenieurbauwerke zu erkunden und an verschiedenen Animationen teilzunehmen. Alle Informationen zum Veranstaltungsprogramm sind auf der Website routedesnations.ge.ch verfügbar.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Sébastien Deshusses, Kommunikationsverantwortlicher, Kantonalamt für Verkehr und Ziviltechnik, DSM, T. 078 623 54 65.

(Quelle:Kanton Genf Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Inauguration Nations Genf: Verkehrsnetz eingeweiht