Logo newsbot.ch

Sport

Schweizer Nationalmannschaft bereitet sich in Dänemark vor

Die Schweiz bereitet sich intensiv auf die bevorstehenden kontinentalen Titelkämpfe vor und trifft in Kopenhagen auf Dänemark, einen starken Gegner. Coach Murat Yakin erwartet ein Spiel auf Augenhöhe, obwohl die Schweiz auf Spieler wie Gregor Kobel und Ulisses Garcia verzichten muss.

Männer-Nationalteam: Erster von vier EM-Checks in Dänemark
Männer-Nationalteam: Erster von vier EM-Checks in Dänemark (Bild: Schweizerischer Fussballverband)

2024-03-22 14:32:04
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Schweizerischer Fussballverband

Zwar dauert es bis zum Start der kontinentalen Titelkämpfe in Deutschland noch fast drei Monate. Die Vorbereitungen auf die sechste Endrunden-Teilnahme in Serie laufen aber bereits auf Hochtouren, beim technischen Staff wie im Hintergrund, etwa durch Teammanager Damien Mollard. Letzterer war auch gefordert, um den ersten Zusammenzug 2024 mit drei verschiedenen Aufenthaltsorten zu organisieren. Die ersten Tage verbrachte und trainierte die Mannschaft in La Manga in Südspanien, ehe es am Freitag von Murcia nach Kopenhagen weiterging. Am Sonntag fliegt die «Nati» dann weiter nach Dublin, wo am Dienstag das Länderspiel gegen Irland im Programm steht.

Dänemark: Ein starker Gegner für die Schweiz

In Kopenhagen wird sich die Schweiz am Samstag zum 13. Mal in der Verbandsgeschichte mit Dänemark messen. Deren Goalie Kasper Schmeichel würde, wenn er zum Einsatz kommt, sein 100. Länderspiel bestreiten und damit wie sein Vater Peter (129 Länderspiele) zum dann elf Spieler umfassenden „Hunderterklub“ gehören. Die Dänen, die im Herbst auch in der UEFA Nations League wieder Gegner der SFV-Auswahl sein werden, schafften unter Trainer Kasper Hjulmand als Sieger der Qualifikationsgruppe H vor dem punktgleichen Slowenien zum zehnten Mal den Sprung an eine EM-Endrunde.

Ähnlichkeiten im Spiel: Schweiz und Dänemark vor Länderspiel

Während der Spielerbesuche in den letzten Monaten ist Murat Yakin seinem dänischen Pendant regelmässig begegnet, auch die dänischen Spieler sind in europäischen Topligen engagiert. «Ich stelle eine ähnliche Konstellation wie in der Schweiz fest. Dänemark ist bezüglich System flexibel, spielt ähnlich wie wir, beispielsweise mit einstudierten Ideen bei Standards», sagte Yakin. «Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe.»

In die Spielvorbereitung werden auch diverse Eindrücke aus der Aufarbeitung der EM-Qualifikation einfliessen. «Wenn man gegen den Ball arbeitet und das eigene Tor zu schützen versucht, ist man konzentrierter. Bei 70, 80 Prozent Ballbesitz schleichen sich Konzentrationsfehler ein. Das wird uns in den Spielen gegen Dänemark und Irland nicht passieren», so Yakin, «allein aus dem Grund, dass wir nicht so viel Ballbesitz erwarten wie in gewissen EM-Qualifikationsspielen».

Ausfälle für die Schweiz: Kobel und Garcia fehlen

Neben Goalie Gregor Kobel wird Murat Yakin in den beiden Länderspielen gegen Dänemark und Irland auch Ulisses Garcia nicht zur Verfügung stehen. Der mit Adduktorenproblemen eingerückte Linksfuss reiste am Freitag aus dem Nati-Camp in La Manga ab. Der Plan war, dass Garcia für das zweite Spiel gegen Irland einsatzbereit ist. Tests ergaben, dass er noch ein bisschen mehr Zeit braucht bis zur vollständigen Genesung, weshalb er zu seinem Verein Olympique de Marseille zurückkehrt.

(Quelle:Schweizerischer Fussballverband Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Nationalmannschaft Dänemark