Logo newsbot.ch

Regional

Liechtensteinischer Stand: Regierungsrat Manuel Frick bei Leipziger Buchmesse

Leipziger Buchmesse - Regierungsrat Manuel Frick eroffnet den liechtensteinischen Stand mit Ehrengästen wie Bundeskanzler Olaf Scholz und Ministerpräsident Michael Kretschmer. Das Gastland "Alles andere als flach", die Vielfalt der Literatur und eine Lesung mit Rachel Lumsden stehen im Fokus des Fruhjahrstreffs der Literaturwelt.

2024-03-22 14:05:07
newsbot by content-proivder.ch GmbH
Quelle: Fürstentum Liechtenstein

Regierungsrat Manuel Frick eroffnete am 21. Marz den liechtensteinischen Stand an der Leipziger Buchmesse. Am Eröffnungsabend für die Ehrengäste im Gewandhaus Leipzig am 20. Marz tauschte sich Regierungsrat Frick unter anderem mit Bundeskanzler Olaf Scholz, Kulturstaatsministerin Claudia Roth, dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer, dem niederlandischen Ministerpräsidenten Mark Rutte, der niederlandischen Kulturstaatssekretärin Fleur Graper sowie dem flamischen Ministerpräsidenten Jan Jambon aus.

Leipziger Buchmesse - Ein Treffpunkt der Literaturwelt

Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Fruhjahrstreff der Buch- und Medienbranche und verbindet Leserinnen und Leser, Autorinnen und Autoren sowie Verlage und Medien aus der ganzen Welt. Sie alle kommen nach Leipzig, um die Vielfalt der Literatur zu erleben und Neuheiten zu entdecken. Die Niederlande und Flandern sind dieses Jahr mit dem Slogan "Alles andere als flach" Gastland.

In Zusammenarbeit mit der Liechtensteinischen Botschaft in Berlin gestaltete die Kulturstiftung Liechtenstein erneut einen Stand, an welchem insbesondere die literarischen Neuerscheinungen der jüngeren Zeit präsentiert wurden. Prominent am Stand vertreten waren auch die Schonsten Bucher 2023 sowie samtliche Jahrbucher des Literaturhauses Liechtenstein. Roman Banzer, Prasident des Literaturhauses, und Vizeprasident Hansjorg Quaderer Literaturhauses Liechtenstein fuhrten am Stand rege Gesprache.

Eine Lesung und Podiumsdiskussion mit Rachel Lumsden

Fur den Eröffnungstag organisierte die Kulturstiftung eine Lesung und Podiumsdiskussion mit Rachel Lumsden. Die in Liechtenstein wohnhafte Kunstlerin und Autorin hat wahrend der Pandemie ein Buch geschrieben, das viel Wissenswertes uber die Karriere einer Malerin, den Kunstmarkt und die Kunst selbst vermittelt. "Ritt auf der Wildsau - Manifest fur die Malerei" ist eine kluge Kombination aus Satire, Analyse und Gebrauchsanleitung zur Malerei der Gegenwart. Rachel Lumsden und Nicole Spiekermann haben das Buch in einer lebendigen Lesung vorgestellt, moderiert durch Kunsthistorikerin Corinne Schatz.

Regierungsrat Manuel Frick druckte anlasslich der Eroffnung seine Wertschatzung fur den liechtensteinischen Auftritt an der Buchmesse sowie das Medium Buch generell aus: "Die Kulturstiftung Liechtenstein hat den Wert der Buchmesse erkannt und bespielt sie deshalb seit 2014 gemeinsam mit der Liechtensteinischen Botschaft in Berlin in konsequenter Weise. Fur diesen unermudlichen Einsatz kann ich allen involvierten Personen nur im Namen der gesamten Kulturlandschaft Liechtensteins danken." ...

Statistische Grundlagen zum Thema Armut in Liechtenstein

Mit der Veröffentlichung des Armutsberichtes im Mai 2023 wurden erste statistische Grundlagen geschaffen, um das Phanomen Armut in Liechtenstein zu fassen. Im Auftrag des Ministeriums für Gesellschaft und Kultur initiierte das Amt für Soziale Dienste ein Projekt zur Eruierung von Massnahmen zur Reduzierung von Armut in Liechtenstein. Der Armutsbericht des Amts für Statistik zeigt auf, dass in...

Internationaler Tag gegen Rassismus - Mikroaggressionen verstehen

Zum Internationalen Tag gegen Rassismus am Donnerstag, 21. März lud der Fachbereich Chancengleichheit des Amtes für Soziale Dienste ins Skino nach Schaan ein. Mark Damon Harvey, Experte fur Diversity und Inclusion und Dozent an der Zurcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, referierte zum Thema "Mikroaggressionen verstehen". Der Internationale

(Quelle:Fürstentum Liechtenstein Bearbeitet mit ChatGPT)

Suche nach Stichworten:

Frick Liechtensteinischer Stand: Regierungsrat Manuel Frick Leipziger Buchmesse